Finn sorgt für das beste Ergebnis

68 Mädchen und Jungen kämpften beim Turnier der Tennisakademie PMTR um den Head-Weihnachts-Mini-Cup in den Altersklassen U10, U9 und U8 um die Siegerpokale, Plaketten, Urkunden und Sachpreise. Für das beste Resultat aus Mülheimer Sicht sorgte Finn Felsner. Der Nachwuchsspieler des Kahlenberger HTC belegte in der U10-Konkurrenz den zweiten Platz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

68 Mädchen und Jungen kämpften beim Turnier der Tennisakademie PMTR um den Head-Weihnachts-Mini-Cup in den Altersklassen U10, U9 und U8 um die Siegerpokale, Plaketten, Urkunden und Sachpreise. Für das beste Resultat aus Mülheimer Sicht sorgte Finn Felsner. Der Nachwuchsspieler des Kahlenberger HTC belegte in der U10-Konkurrenz den zweiten Platz.

Uwe Schumann und sein Organisationsteam haben wieder ein außergewöhnliches Turnier inszeniert. Die Wettbewerbe besaßen einen Mehrkampfcharakter, denn nicht nur die Resultate im Tennis, sondern auch die Ergebnisse im Dreisprung, Fächerlauf, Medizinballwerfen und im Hürden-Eimer-Lauf zählten. Im Tennis wurden zudem die Begegnungen mit altersgerechten Bällen und auf dem Großfeld (U10), Midcourt (U9) und Kleinfeld (U8) ausgetragen.

Finn Felsner, der für den KHTC spielt und bei der PMTR trainiert, setzte sich im U10-Feld gegen Max-Fiete Grohbrüg (TC BW Scheeßel), Antonius Buddenberg (HTC BW Krefeld), Fares Wördemann (TG Nord Düsseldorf) und Johannes Reiche (TV Emsdetten) durch. Erst im Endspiel musste sich Finn seinem Gegner Max Schönhaus (Enser TC) geschlagen geben.

Bei den U10-Mädchen siegte Maria Buß (TuB Bocholt). Erfolgreich waren zudem Fenna Steveker (Bayer Wuppertal/U9), Ilian Mechbal (NBV Velbert/U9), Juli Betge (TSG Benrath/U8) und Kilian Verstynen (TC Metzkausen/U8).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben