FLOORBALL

Dümptener Füchse bewahren nach Rückstand Ruhe

Die Damen der Dümptener Füchse starteten mit einem Sieg in die neue Bundesliga-Saison.

Die Damen der Dümptener Füchse starteten mit einem Sieg in die neue Bundesliga-Saison.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Mülheim/Hamburg.  Mit einem Auswärtssieg starteten die Floorball-Damen der Dümptener Füchse in die Saison – weil sie nach einem Rückstand die Ruhe bewahrten.

Mit einem Auswärtssieg sind die Damen der Dümptener Füchse in die Floorball-Bundesligasaison gestartet. Sie gewannen die Partie gegen den ETV „Lady Piranhhas“ Hamburg vor 70 Fans in der Sporthalle Hoheluft mit 7:4 (2:2, 4:1, 1:1).

Lena Best und Winona Jürgens brachten die Mülheimerinnen im ersten Drittel zweimal in Führung. Die Gastgeberinnen konnten aber jeweils ausgleichen und unmittelbar nach dem Anpfiff des zweiten Abschnittes das Tor zum 3:2 erzielen. „Wir haben nach dem Rückstand die nötige Ruhe bewahrt und souverän das Spiel gedreht. Schon zuvor hatten wir den Gegner über weite Strecken unter Kontrolle gehabt“, sagte Füchse-Trainer Kevin Buckermann. Jan Baccus, Lara Kürbis, erneut Lena Best und Sarah Hoymann sorgten für eine 6:3-Führung nach dem zweiten Drittel. Die Hamburgerinnen kamen zwar durch einen Treffer von Laura Kneiss auf 4:6 heran, doch Jana Baccus erzielte das Tor zum 7:4-Endstand aus Sicht der Dümptenerinnen.

Füchse mussen Schippe drauflegen

Nach dem Spiel sagte Buckermann: „Wir sind grundsätzlich mit dem Verlauf des ersten Saisonspiels zufrieden. Unser vorrangiges Ziel war, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Natürlich hat zum Saisonauftakt noch nicht alles reibungslos funktioniert, aber das ist ja zu diesem Zeitpunkt auch ganz normal. In der nächsten Partie werden wir noch eine Schippe drauflegen müssen. Wir werden uns in der Trainingswoche optimal auf den Gegner vorbereiten.“ Am Samstag sind die Dragons Bonn zu Gast (13.30 Uhr, Holzstraße).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben