FUSSBALL

0:1-Niederlage: Rot-Weiß Mülheim rennt vergeblich an

Etienne Wandel vergab eine der besten Chancen für Rot-Weiß.

Etienne Wandel vergab eine der besten Chancen für Rot-Weiß.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Trotz einer guten zweiten Halbzeit hat es für die Fußballer von Rot-Weiß Mülheim wieder nicht gereicht. Das Schlusslicht bleibt abgeschlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einmal mehr waren die Bezirksliga-Fußballer des SV Rot-Weiß Mülheim nah dran, einmal mehr hat es aber nicht gereicht. An der heimischen Bruchstraße verloren die Mülheimer trotz einer starken zweiten Halbzeit mit 0:1 (0:1).

„Uns fehlt einfach die Abgezocktheit vor dem Tor“, sagte Trainer Karsten Häse angesichts von drei Spielen ohne eigenen Treffer. „Es ist aber auch kein Wunder, wenn du Woche für Woche einen drauf kriegst. Da muss man schon den Hut vor ziehen, dass die Jungs immer weiter Gas geben“, meinte Häse.

Mülheimer hatten genügend Chancen

In der ausgeglichenen ersten Halbzeit führte ein Fehler der Rot-Weißen zur Führung der Gäste. Nach der Pause waren die Hausherren klar überlegen. „Wir hatten genügend Chancen“, meinte Häse. Marcel Spitzer und Etienne Wandel hatten die besten Möglichkeiten.

„Die Jungs haben gut Gas gegeben und kaum was zugelassen. Der Gegner war auch ganz schön k.o. hinterher“, so Häse. Das aufopferungsvolle Verteidigen zahlte sich für Stenern aber aus. „Ein Unentschieden wäre verdient gewesen – mindestens“, meinte der RWM-Coach.

RW Mülheim – DJK TuS Stenern 0:1 (0:1)
Tor:
0:1 Föcker (31.)

RWM: Sand – Okon (84. Mehnert), Christmann, Kathmann, Zimmermann – Schmitz, Masen – Spitzer, R. Wandel, E. Wandel – Cinar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben