Menden.

Schulsport ist immer noch angesagt

Anke Luther (links) sieht die Mendener Schüler als sportbegeistert an. .

Anke Luther (links) sieht die Mendener Schüler als sportbegeistert an. .

Foto: Tim Cordes

Menden.   Bewegungsmangel wird zum immer größeren Problem bei Kindern und Jugendlichen. Die Grundschulen steuern der Entwicklung entgegen.

Die Studien sind alarmierend: Kinder leiden immer häufiger an Bewegungsmangel, was negative Auswirkungen auf die Entwicklung hat. Eine wichtige Rolle, um diesem Bewegungsmangel entgegenzuwirken, nimmt der Schulsport ein. Aber welchen Stellenwert hat der Sport heutzutage noch?

Dienstagmorgen am Sportplatz Hülschenbrauck in Platte Heide. Kreischende Kinder, anfeuernde Eltern, gestikulierende Trainer. Studien über Bewegungsmangel werden an einem Tag wie diesem ad absurdum geführt. Bei den Stadtmeisterschaften der Grundschulen ist von mangelnder Bereitschaft zur Bewegung nichts zu spüren.

Mit Feuereifer flitzen die Kinder über die Spielfelder. „Nein, es fällt nicht schwer, die Kinder zu motivieren, um an so einem Turnier teilzunehmen“, erklärt Anke Luther, kommissarische Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule Platte Heide. Generell nimmt das Thema Sport in den Grundschulen nach wie vor einen großen Stellenwert ein. „Die Verbindung zwischen Bewegung und guten Lernergebnissen ist ja erwiesen. Man hat festgestellt, dass Bewegung positive Auswirkungen auf das Lernverhalten hat“, weiß Luther, die selbst lange als Leichtathletin in der Hönnestadt aktiv war. Diese positive Verbindung gilt es zu fördern und den Kindern den Spaß am Sport auch über den Schulalltag hinaus zu vermitteln.

Sportgutscheine sehr beliebt

Eine Möglichkeit, um die Schüler „auf den Geschmack zu bringen“ sind die Gutscheine, die in Menden an Erstklässler verteilt werden und die es den Schülern ermöglichen, ein Jahr lang kostenlos Mitglied in einem Sport- oder Kulturverein im Stadtgebiet zu werden.

Einlösen können die Schüler den Gutschein während ihrer gesamten Grundschulzeit. Die Stadt Menden hat im vergangenen Jahr die entsprechende Regelung beschlossen, um allen Kindern den Zugang zu einem Verein zu ermöglichen.

„Wir helfen dann gerne nach, wenn es darum geht, die Kinder in die Vereine zu vermitteln. Die Gutscheine sind auf jeden Fall ein sehr guter Ansatz, der diesen Schritt erleichtert“, sieht Luther das neue Angebot sehr positiv.

Interesse an König Fußball ist riesig

Die Lust an der Bewegung sollen auch Veranstaltungen wie das Fußballturnier am Hülschenbrauck fördern. „Bei diesem Turnier ist es kein Problem, Schüler zu finden“, schmunzelt die Pädagogin. König Fußball zieht halt auch Grundschüler in ihren Bann.

Anders kann das jedoch bei anderen Sportarten aussehen. Neben dem Fußball, gibt es auch Grundschulmeisterschaften im Schwimmen, Leichtathletik, Turnen, Basketball oder Volleyball. „Da kann es schon einmal schwieriger werden, eine Mannschaft zu stellen“, weiß Luther.

Neben den Turnieren sind die Sportaktionstage an den Schulen ein weiterer Baustein, um Kinder zu motivieren, sich mit Sport auseinanderzusetzen. „Bei diesen Sportaktionstagen arbeiten wir sehr eng mit den Vereinen zusammen und haben zahlreiche positive Erfahrungen gesammelt. Die Auswirkungen auf die Schüler sind sehr gut“, betont Anke Luther.

An diesen Tagen haben die Kinder die Auswahl zwischen verschiedenen Sportangeboten, die an der jeweiligen Schule getestet werden können.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben