Podcast

Iserlohn Roosters: So schwer wird das Heimspiel gegen Berlin

Save von Berlins Torhüter Sebastian Dahm: Für ihn ist das Spiel der Eisbären in Iserlohn eine Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte.

Save von Berlins Torhüter Sebastian Dahm: Für ihn ist das Spiel der Eisbären in Iserlohn eine Rückkehr an die ehemalige Wirkungsstätte.

Foto: Imago

Iserlohn.  Nach Düsseldorf ist vor Berlin: In unserem Podcast diskutieren wir die Lage bei den Iserlohn Roosters. Einer freut sich besonders auf Mittwoch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jens Baxmann musste lachen. Über sich selbst. „Natürlich habe ich mal geschaut, wann der Eisbär vorbeikommt“, sagte der Verteidiger der Iserlohn Roosters. Am Mittwoch, 2. Oktober, ist es so weit: Um 19.30 Uhr empfängt Baxmann mit den Roosters die Eisbären Berlin zum Spiel in der Deutschen Eishockey Liga am Seilersee. Für ihn ist es ein sehr besonderes.

Als 16-Jähriger wagte er einst den Schritt aus der beschaulichen Heimat im Harz nach Berlin, um dort eine beeindruckende Eishockey-Karriere auf das Eis zu legen. „Es ist wirklich eine lange Zeit geworden“, sagt er nun über die 18 Jahre, in denen er 860 Spiele in der DEL für Berlin absolvierte und sieben Meistertitel mit den Eisbären holte. Im Sommer wechselte Baxmann ins Sauerland.

„Natürlich habe ich noch Kontakt zu vielen Leuten in Berlin“, sagt Baxmann in unserem Podcast „Overtime – der Eishockey-Podcast rund um die Iserlohn Roosters“. Und er verrät, wie es um diese Kontakte rund um das Spiel bestellt ist.

Ein Wiedersehen mit Sebastian Dahm

Ein Wiedersehen gibt es allerdings auch andersherum. Im Tor der Berliner steht mit Sebastian Dahm ein am Seilersee wohl bekannter Torhüter. Der 32-Jährige spielte in den zurückliegenden zwei Jahren für die Roosters und wurde mehr als einmal von den Fans gefeiert. Seine Klasse stellte Dahm erst am vergangenen Sonntag unter Beweis, als er im Testspiel der Eisbären gegen das Starensemble der Chicago Blackhawks aus der nordamerikanischen Profiliga NHL (1:3) eine starke Leistung zeigte.

Auch über Dahm sprechen wir in unserer aktuellen Podcast-Folge.

In Iserlohn könnten die Eisbären mit derselben Aufstellung wie zuletzt gegen Chicago beginnen. Definitiv ausfallen werden die Angreifer Vincent Hessler und Florian Busch sowie Verteidiger Constantin Braun, der sich eine Schnittwunde am Bein zugezogen hat. Der Einsatz von Kapitän André Rankel, der gegen Chicago geschont wurde, ist wegen einer Oberkörperverletzung noch fraglich.

Beide Teams im Tabellenkeller

Für beide Teams – Iserlohn ist Zwölfter der Tabelle, Berlin sogar nur Vorletzter – geht es am Mittwochabend um wichtige Punkte. Die Roosters möchten zudem das Warten auf ihren ersten Drei-Punkte-Sieg der Saison beenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben