Handball-Landesliga

Halingen ist heiß auf die ersten Punkte

Roman Köck und die Handballer der Westfalia Halingen wollen am Samstag endlich punkten.

Roman Köck und die Handballer der Westfalia Halingen wollen am Samstag endlich punkten.

Foto: Dietmar Reker

Halingen.  Die Leistungskurve zeigt beim Verbandsliga-Absteiger Westfalia Halingen nach oben – jetzt sollen auch die ersten Punkte folgen.

Den Saisonstart hatten sich die Landesliga-Handballer vom TV Westfalia Halingen anders vorgestellt, die Zuversicht beim Verbandsliga-Absteiger ist aber auch trotz der drei Niederlagen zum Auftakt in die neue Spielzeit noch nicht gewichen. Am Samstag (19.15 Uhr) soll in eigener Halle nun endlich der erste Sieg gelingen, Gegner in der Halinger Mehrzweckhalle ist die ebenfalls noch punktlose HSG Lüdenscheid.

Groß mit dem Gegner möchte sich Sebastian Swoboda nicht beschäftigen. Der Trainer der Westfalia schaut viel mehr auf sein eigenes Team, das am vergangenen Wochenende zwar im Derby gegen die Reserve der SG Menden knapp unterlag, über weite Strecken aber eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche zeigte. „Genau da müssen wir anknüpfen. Wenn wir das wieder auf das Feld bringen, sehe ich gute Chancen auf die ersten Punkte. Und diese haben die Halinger nach dem Start mit 0:6-Punkten auch bitter nötig. Doch beim kommenden Gegner ist das nicht anders.

Denn auch die Lüdenscheider verloren die ersten drei Partie ebenfalls, zudem stellt die HSG die schwächste Defensive. Mit Phil Lausen und Niclas Beckmann verfügen die Lüdenscheider aber über starke Rückraumschützen, die es am Samstag in eigener Halle in den Griff zu bekommen gilt. Dann kann es auch endlich was mit Punkten werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben