Basketball

TVO Biggesee bleibt an der Oberliga-Spitze

TVO-Routinier Waldemar Gomer überzeugt nicht nur von der Freiwurflinie, sondern auf dem ganzen Feld.

TVO-Routinier Waldemar Gomer überzeugt nicht nur von der Freiwurflinie, sondern auf dem ganzen Feld.

Foto: volkher pullmann

Olpe.  Eines ist gewiss: die Basketballer des TV Olpe werden sich zumindest bis Anfang November ihrer Spitzenposition der Oberliga erfreuen können.

Grund: Die Herbstpause stet bevor. Nach einem erneut deutlichen Erfolg im vierten Spiel bleiben sie weiterhin ungeschlagen.

Und doch war Trainer Daniel Baethcke nach dem 95:60 (51:34) beim SV Hagen Haspe 2 alles andere als rundum zufrieden. „Uns ist ein Traumstart in die neue Saison gelungen“, holt Baethcke aus, „es reichte eine durchschnittliche Leistung in Haspe. Aber wir haben das ganze Spiel nicht gut verteidigt. Zum Glück hat Haspe viel liegen gelassen.“

15:0-Lauf stellt die Weichen

Dem 0:3-Auftakt, einziger Rückstand in der gesamten Partie, folgte ein 15:0-Lauf, die Weichen für den Sieg waren gestellt. Und dann setzte der Biggesee-Coach seine Kritik fort. „Besonders im zweiten Viertel waren wir in der Abwehr überhaupt nicht da, auch wenn das zweite Viertel mit 30:25 an uns ging. Unter dem Strich war die Defensive gar nix. Gerade in der Fast-Break-Absicherung waren wir viel zu langsam. Im Endeffekt haben wir so hoch gewonnen, weil wir die besseren Einzelspieler hatten.“

Die Dominanz drückt sich auch in den Viertelergebnissen des zweiten Durchgangs aus: 23:14 und 21:9. Eine ganz starke Vorstellung bescheinigte der Olper Trainer seinem Routinier Waldemar Gomer sowie den beiden Youngsters Peter Neufeld und Sami Razzak, bedauert aber auch, dass Neufeld für unbestimmte Zeit nach Australien geht.

Pause bis 2. November

Immerhin: die Überlegenheit des alten und neuen Spitzenreiters drückt sich auch in der Personalpolitik des Trainers aus. „Ich konnte allen Spielern genügend Einsatzzeiten geben, und alle punkteten, allein sechs Spieler sogar zweitstellig.“ Unzufriedenheit hört sich anders an. Und doch weiß Baethcke, wo er in der Pause bis zum 2. November den Habel ansetzen muss. „Die Abwehrdisziplin ist das Problem, da wartet noch eine Menge Arbeit auf die Truppe.“

Im Spitzenspiel des Tages zweier bis dato noch unbesiegter Mannschaften setzte sich der TSV Hagen gegen die Baskets Lüdenscheid mit 89:77 durch. Doch auf das Top-Duell TSV Hagen gegen TVO Biggesee, zumindest nach dem heutigen Stand, müssen die Fans noch bis zum Jahresanfang warten. Am letzten Spieltag der Hinrunde (11. Januar) müssen die Kreisstädter an die Volme. Doch bis dahin fließt noch viel Wasser die Bigge und auch die Volme herunter.

Statistik: Shawn Scott (23), Bilal Atli (16), Marcel Weiss (14), Waldemar Gomer (11), Peter Neufeld (10), Alexander Gertzen (10), Sami Razzak (6), Patrick Hartmann (4), Robert Klapper (1).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben