Turnsport

TV Olpe dominiert Bezirksturnfest in Wenden

Die LK-Turnerinnen des TV Olpe, hinten v.l. Vanessa Schmitz, Joeline Kaufmann, Angelina Born, Emily Steinbach, Lara Weber, vorne v.l. Anna-Marie Sommerhoff und Sofi Wasowski

Die LK-Turnerinnen des TV Olpe, hinten v.l. Vanessa Schmitz, Joeline Kaufmann, Angelina Born, Emily Steinbach, Lara Weber, vorne v.l. Anna-Marie Sommerhoff und Sofi Wasowski

Foto: Privat

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenden. Hinter Zufriedenheit stecken oft ganz unterschiedliche Kriterien. Einmal sind es die 20 Podestplätze für den TV Olpe, die „Trainerinnen und Trainer mehr als zufrieden stellen“ (Jessica Kaufmann, TVO). Es kann aber auch der Blick auf das „Gesamtkunstwerk“ sein, nämlich das „gelungene Bezirksturnfest in der heimischen Halle, für das sich Training sowie der Organisationsaufwand gelohnt haben“, wie Miriam Wirtz, Cheftrainerin des Ausrichters SG Wenden, betont.

Das Bezirksturnfest 2019 in Wenden war bei den Damen und Herren der diversen Altersklassen eine Heerschau der Talente aus dem Turnbezirk Olpe. Insgesamt präsentierten sich in der Vierfachhalle im Konrad-Adenauer-Schulzentrum 166 Turnerinnen und 31 Turner den zahlreichen Kampfrichtern sowie den vielen Eltern, die auf der Tribüne mitfieberten.

Allerdings blieb den Zuschauern auf der Tribüne verborgen, was sich in der Nebenhalle abspielte. Es waren spektakuläre Aktionen am Sprungtisch, die von den jungen Damen und Herren der höchsten Leistungsklasse, die gleichzeitig um den Titel „Turnfestsieger/in 2019“ kämpften, dargeboten wurden.

Kaiser gewinnt Turnfest-Sechskampf

Der Vierkampf der LK 2, „im Bezirk der höchste Wettkampf“ (TVO-Trainerin Jessica Kaufmann) war bei den Turnerinnen fest in Olper Hand. Vanessa Schmitz siegte vor Lara Weber und Angelina Born. Bei den Männern war Daniel Kaiser (TV LaKickenbach) im Turnfest-Sechskampf (LK 1) deutlich vorn.

Die Dominanz der 6- bis 15-jährigen Turner des TV Olpe ist schon erdrückend. Knapp wurde es im Vierkampf der M10-11, den Lex Martin Moseler (TVO) hauchdünn mit 54,60 Punkten vor Luca Fabri (TV Gleidorf) mit 54,20 Punkten für sich entschied.

Die Titel bei den Turnern teilten sich der TV Olpe und der TV LaKi. Von den TVO-Athleten siegten auch in der M 20-24 (Andre Kellershoff) und in der M60 Wolfgang Roth, der älteste Olper Teilnehmer. „Er zeigte mal wieder eindrucksvoll, wie fit man auch mit über 60 Jahren noch sein kann,“ zeigte sich TVO-Trainerin Jessica Kaufmann beeindruckt.

Vom TV Langenei-Kickenbach waren es außer Turnfestsieger Daniel Kaiser Titus Buttgereit-Kluth (M 18-19), Markus Timme (M50-54) und Burkhard Krämer (M55-59), die ganz oben auf dem Podium standen.

Gastgeber holt vier Medaillen

Eine größere Streuung bei den Podiumsplätzen gab es bei den Turnerinnen. Vom TV Olpe setzten sich in den jüngeren Altersklassen durch: Sophia Zaidan (W 6-7), Adelia Orazov (W 8-9) und Amelie Schardt (W 12-13). Zwei Turnerinnen des TV Grevenbrück standen ganz oben: Nele Homringhaus (W 16-17) und Tanja Wienand (W 45-49). In der Klasse W 35-39 war Stefanie Schröder (LaKi) vorne vor Miriam Wirtz (SG Wenden). Dass Gastgeber SG Wenden nicht nur ein guter Ausrichter, sondern auch leistungsstarke Mädels hat, bewiesen einmal mehr Anna Weber, Valeska Thiersch und Sara Fazlioglu (alle W14-15), die nur Josefina Halbe vom TV Schmallenberg knapp den Vortritt lassen mussten. Ein dritter Platz ging an Lea Schneider (W12-13).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben