Kartslalom

Sechs von zehn OAC-Piloten in den Endläufen

Die Südwestfalenmeister Theo Stahlhacke und Noah Beckmann (Mitte vorn und hinten) feiern mit den Teamkollegen Marlon Kaufmann (rechts, Vizemeister / Altersklasse 1) und Titus Beckmann (links, Platz acht in Klasse 1)

Die Südwestfalenmeister Theo Stahlhacke und Noah Beckmann (Mitte vorn und hinten) feiern mit den Teamkollegen Marlon Kaufmann (rechts, Vizemeister / Altersklasse 1) und Titus Beckmann (links, Platz acht in Klasse 1)

Foto: Privat

Olpe.  Mit drei Gesamtsiegen und weiteren Top-Platzierungen hat der Olper Kartslalom-Nachwuchs die Vorläufe zur ADAC Westfalenmeisterschaft Süd beendet.

Sechs der zehn Kart-Piloten vom Olper Automobil-Club OAC gelang die Qualifikation für die drei Endläufe. Bei den jüngsten Kartfahrern der Klasse 1 (Jahrgänge 2010 bis 2012) hatten Gesamtsieger Noah Beckmann als neuer Südwestfalen-Meister und sein Teamkollege Marlon Kaufmann als Vizemeister ihre Platzierungen schon vor dem Finale sicher. Beide Jungs bestätigten ihre tollen Leistungen über die ganze Saison zum Abschluss beim MSC Süd-Sauerland mit den Plätzen zwei und drei.

Theo Stahlhacke gelingt Gesamtsieg

Luka Thielmann und Titus Beckmann qualifizierten sich als Vierter und Neunter der Gesamtwertung ebenfalls für die drei Endläufe um die Westfalenmeisterschaft: Im September fahren die jeweils zehn punktbesten Fahrerinnen und Fahrer aus den drei Regionen Süd, Mitte und Nord um den Einzug in den Bundes-Endlauf sowie die Westfalenmeister-Titel in fünf Altersklassen. In der Klasse 4, Jahrgang 2004 und 2005, ging der Gesamtsieg an OAC-Fahrer Theo Stahlhacke. Der 14-Jährige war vor dem letzten der acht Rennen noch Gesamt-Zweiter. Mit der schnellsten Zeit des Tages und zwei fehlerfreien Läufen konnte er den zuvor Führenden Lukas Kwasnik von Final-Gastgeber MSC Süd-Sauerland aber überraschend noch abfangen und wurde erstmals Südwestfalen-Meister.

Wahrer Sport-Krimi

Peter Schwarzkopf vom OAC qualifizierte sich als Gesamt-Achter der Klasse 4 ebenfalls für die Endläufe. Zu einem Sport-Krimi wurde dann das Rennen um den Gesamtsieg in der Team-Wertung: Die Olper lagen nach dem Finale punktgleich mit der Mannschaft vom AMC Burbach an der Spitze. Beide Teams hatten im Verlauf der Saison sogar exakt die gleichen Platzierungen eingefahren.

Den Ausschlag für den OAC gab letztlich das Finale beim MSC Süd-Sauerland: Um ganze zwei Zähler war die Olper Kart-Jugend hier vor Burbach und sicherte sich damit laut Reglement auch in der Gesamtwertung einen umjubelten Sieg. Die vollständigen Resultate und Gesamtwertungen gibt es unter www.adac-westfalen-jugendsport.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben