Kreisliga A

Lenhausen ist der große Gewinner im Tabellenkeller

Felix Winheller erzielt das Führungstor zur 1:0 für den SV Rothemühle.

Felix Winheller erzielt das Führungstor zur 1:0 für den SV Rothemühle.

Foto: meinolf Wagner / Meinolf Wagner

Kreis Olpe.  Das Führungsduo der Kreisliga A, SV Rothemühle und RW Lennestadt konnte seine Spiele jeweils mit 3:2 gewinnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dank des 3:1-Sieges gegen die Zweite des SC LWL 05 gelang dem TuS Lenhausen der Sprung vom Relegationsplatz der Fußball-Kreisliga A.

TuS Lenhausen - SC LWL 05 II 3:1 (1:0). Durch das 1:0 von Manuel Richert gingen die Hausherren verdient in die Katakomben. Die Lenhauser hatten ein leichtes Chancenplus auf ihrer Seite in den ersten 45 Minuten. Nach der Pause kam die „Zwote” von LWL 05 besser ins Spiel und vergab vom Punkt aus die große Chance zum Ausgleich. Dazu reagierte TuS-Zerberus Ranjha in einer 1:1-Situation glänzend. Mitten in diese Drangphase erhöhte Theis auf 2:0. Zwar fingen sich die Gastgeber kurz vor Schluss noch das 1:2 durch Pascal Extremera Mayo, aber Sebastian Cacciato konterte postwenden. TuS-Sprecher Hammecke pustete durch: „Dann haben wir das 3:1 über die Zeit gerettet.“

SG Kirchveischede/Bonzel - SV Dahl-Friedrichsthal 2:3 (0:0). In einem mäßigen Kreisliga A-Spiel in Hälfte eins sollten keine Tore fallen. Die Heimelf agierte dann in Hälfte zwei zwar optisch überlegen, aber in den entscheidenden Szenen erwiesen sich die Gäste als cleverer und kaltschnäuziger vor dem Tor. Dominik Allebrodt per Doppelpack auf Seiten der SG und Patrick Halbe sowie Chris Hardenack ebenfalls per Doppelpack bei den Gästen erzielten die Tore.

SV Rothemühle - SF Dünschede 3:2 (2:1). Einen packenden Fight sollten die Zuschauer am Rothenborn erleben. Eine klasse eingestellte Truppe aus Dünschede versuchte alles um dem Favoriten und Tabellenführer ein Bein zu stellen. Am Ende musste man dennoch bittererweise ohne Punkte-Ertrag die Heimreise antreten. Felix Winheller hatte die Morillo-Elf früh auf die Siegstraße gebracht, welche Manuel Ritter ausglich. Postwendend aber die Antwort der Hausherren durch Oguz-Can Gürkan. Als dann in Hälfte Burak Erdem auf 3:1 stellte rollte der SVR-Zug weiter gen Sieg. Auch der Anschlusstreffer von Marvin Lemke und weitere Chancen der Gäste sollte daran nichts mehr ändern.

SV Heggen - SV Türk Attendorn 1:3 (1:1). Im Topspiel des gestrigen Sonntags heimsten die Gäste aus Attendorn drei Zähler ein und bleiben auf Tuchfühlung zum Führungsduo. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Daniel Löb per sensationellen Weitschuss die Daspel in der 20. Min. in Front. Nur drei Zeigerumdrehungen später egalisierte Faton Shabani zum Pausenstand. Die Weichen auf Sieg stellen sollte dann Abdulkadir Tuncdemir per Doppelpack in der zweiten Halbzeit. SVH-Vorsitzender Michael „Präsi” Berghaus resümierte: „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Nächste Woche geht es gegen Dünschede weiter.“

SSV Elspe - FC Kirchhundem 3:4 (3:4). Ein wahres Torfestival, garniert mit sieben Tore sahen die Anwesenden im Eisschrank Wiesengrund. In den 90 Minuten ging es rauf und runter. Kurios dabei, dass bereits zur Pause der Endstand feststehen sollte. Burhan Peci und Tim Burghardt trafen zweimal für den FCK, bevor Alexander Wulf und Mika Fleper ausglichen. Eine erneute Zwei-Tore-Führung durch Ronny Stosik und Sebastian Werner für die Gäste, sollte bis zum Ende Bestand haben. Denn Elspes Louis Witter gelang nur noch das 3:4.

FC Langenei/Kickenbach - RW Lennestadt-Grevenbrück 2:3 (0:1). In einer in der ersten Hälfte sehr zerfahrenen Partie brachte auch die frühe Führung von Behram Rahmani den Gästen keine Sicherheit. Nach Wiederanpfiff trat man dann umso dominanter auf und ließ Ball und Gegner bis zur 80. Minute nach Belieben laufen. Das aufstocken von erneut Rahmani und Labinot Recica auf 0:3 hatte jeweils sehenswerte Spielzüge voraus gehabt. Die in letzten Minuten feststellende Unsortiertheit der Rot-Weißen nutzten Patrick Dobbener und David Richter noch zur Ergebniskorrektur. RWL-Obmann Stephan Vennteicher bilanzierte zufrieden: „Nichts desto trotz war es ein verdienter Sieg für uns.“

FSV Helden - FC Möllmicke 3:5 (1:1). Einen 5:3 Auswärtssieg feierten die Jungs vom Wendener Schulzentrum um Spielertrainer Nico Stettner beim Schlusslicht in Helden. Umjubelter Held war auf Seiten der Gäste Florian Richstein, welcher vier Treffer beisteuerte. Launor Frangi’s Tor in der Schlussminute zum 3:5 setzte den Schlusspunkt. Für die sich nie aufgebenden und kämpfenden Heldener trafen Jonas Mertens, Lukas Wiffel und Manuel Schulte.

FC Lennestadt II - SG Hützemert/Schreibershof 0:2 (0:1). Torjäger Timo Halbe ebnete den Gästen aus Hützemert/Schreibershof wieder einmal mit seinem Doppelpack den Weg zum Sieg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben