Basketball

Immerhin: TVO Biggesee verteidigt Oberliga-Platz 1

Der große Antreiber in Bochum: Marcel Weiß.

Der große Antreiber in Bochum: Marcel Weiß.

Foto: volkher pullmann

Bochum.  Das 93:55 des Basketball-Oberligisten TVO Biggesee bei den AstroStars 2 des VfL Bochum geht in Ordnung, aber Zufriedenheit hört sich anders an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Denn was die Basketballer des TVO Biggesee an der Ruhr ablieferten, versetzte den Olper Coach Daniel Baethcke nicht gerade in Hochstimmung. Immerhin: die Tabellenführung in der Oberliga wurde verteidigt.

Trotz zweier guter Testspiele in der vierwöchigen Herbstpause taten sich die Korbjäger aus Olpe zunächst sehr schwer. „Wir kamen sehr schlecht in die Partie“, resümierte der TVO-Trainer, „wir waren zunächst ziemlich kopflos gegen die aggressive Verteidigung der Hausherren und trafen viele schlechte Entscheidungen.“

Nicht konzentriert genug

Die favorisierten Gäste aus Olpe ließen sich von der Hektik der jungen Bochumer Truppe anstecken. „Wir waren einfach nicht konzentriert genug.“ Und als Beleg führte Baethcke allein vier freie Korbleger an, „die wir in Hälfte eins haben liegen lassen.“ Und weiter monierte er: „Das war eines Tabellenführers nicht würdig.“

Hinzu kam, dass Shawn Scott bereits in der zwölften Minute sein drittes Foul kassierte und den Rest der ersten Hälfte auf der Bank verbrachte. Einzig Bilal Atli war es verdanken, dass die „Black Flyz“ mit 37:24 in die Kabine gehen konnten. Und dort haben wohl die Worte von Daniel Baethcke gefruchtet.„In der zweiten Hälfte zeigten die Jungs ein völlig anderes Gericht“, so Baethcke.

Marcel Weiß entpuppte sich als der große Antreiber, allein sechs seiner acht Dreier erzielte er in der zweiten Halbzeit. Insgesamt kam der 28-Jährige auf 34 Punkte, holte zudem noch sechs Rebounds und „‘klaute‘ sechsmal den Ball. Von da an waren die Jungs nicht mehr zu stoppen.“ Die Zahlen des dritten und vierten Viertels spiegeln die Überlegenheit deutlich wider: 34:15 und 22:16. Da hatte Bochum nichts mehr entgegenzusetzen.

Statistik: Marcel Weiß (34), Bilal Atli (22), Shawn Scott (17), Alexander Gerzen (9), Waldemar Gomer (5), Tobias Martis (4), Sami Razak (2), Patrick Hartmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben