Westfalenliga

FC Lennestadt klärt Trainerfrage für die kommende Saison

Thomas Hütte.

Thomas Hütte.

Foto: Michael Meckel

Lennestadt.  Zwei wichtige Personalien vermeldet Fußball-Westfalenligist FC Lennestadt zur kommenden Saison.

So hat der Verein die Trainerfrage in trockenen Tüchern.

Thomas Hütte, bis Anfang Oktober Trainer des Landesligisten SpVg Olpe, wird im Sommer 2020 Nachfolger von Jürgen Winkel, der dann den FC Lennestadt dann nach insgesamt acht Jahren (2,5 als Trainer der zweiten und 5,5 als Trainer der 1. Mannschaft) verlassen wird (wir berichteten).

Diese Entscheidung teilte Andreas Eickelmann, Vorsitzender des FC Lennestadt, gestern Abend mit. Auch die Mannschaft wurde gestern Abend von Eickelmann vor dem Training informiert. Hüttes Vertrag gilt für ein Jahr, bis Sommer 2021.

„Unser Sportlicher Leiter Andreas Friedrichs und ich haben Mitte Oktober mit Jürgen Winkel, Co-Trainer Moritz Thöne ein Gespräch geführt und ihnen unsere Vorstellungen mitgeteilt. Dabei kamen wir mit Jürgen schnell überein, dass wir mal einen Wechsel brauchen. Das hat nichts mit der sportlichen Lage zu tun. Es gibt ja nichts zu nörgeln. Denn wir stehen ja so gut da wie noch nie. Jürgen und ich haben ein gutes Verhältnis. Wir werden Freunde bleiben.“

Hüttes Zusage in dieser Woche

Eine Woche später wurde der Kontakt zu Thomas Hütte aufgenommen. „Thomas Hütte und ich haben am 23. Oktober in meinem Büro in Olpe ein sehr gutes und lockeres Gespräch. Wir haben dabei viele Schnittstellen gefunden. Thomas ist ein junger und erfahrener Trainer, der auch die nötige Lizenz für die Westfalenliga besitzt. Das schränkte ja auch schon ein wenig die Auswahl ein. Dazu ist er auch Jugend-Stützpunkttrainer und ist daher mit unserem Jugendvorsitzenden Frank Ahlemeyer bekannt. Ich bin mir sicher, dass das der richtige Schritt ist“, sagte Andreas Eickelmann. In dieser Woche habe Thomas Hütte dann seine endgültige Zusage gegeben.

Neu besetzt werden muss auch die Stelle des Co-Trainers. Denn Moritz Thöne hört auf. Eickelmann bedauert diesen Schritt des langjährigen Kapitäns, der seit Sommer 2018 als Spielender Co-Trainer des FC Lennestadt fungiert. „Moritz hat uns am Sonntag mitgeteilt, dass er dem FC Lennestadt in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung steht. Schade, denn wir hätten gerne mit ihm weiter gemacht.“

Nach Venhar Bivolaku (Spielertrainer SV Rahrbachtal) und Marco Holterhoff (zurück zum FC Kirchhundem) ist Moritz Thöne damit der dritte Spieler, der den FC Lennestadt am Saisonende verlässt. „Bei Marco und Venhar sind es private Gründe. Beide werden Vater und haben nicht mehr so viel Zeit. Irgendwann wären die Abgänge sowieso auf uns zugekommen. Wenn nicht in diesem, dann im nächsten Jahr. Ich habe keinen Grund, in Panik zu verfallen. Am Freitag fahre ich erstmal in Urlaub und wenn ich wieder zurück bin, werden wir intensiv mit der Kaderplanung beginnen“, betonte Andreas Eickelmann am Abend.

Kontinuität gibt es dagegen auf der Trainerposition der zweiten Mannschaft. Thomas Stemmer verlängerte seinen Vertrag bis 2021. Stemmer geht damit in seine dritte Saison als Coach des FCL II, der auf dem fünften Platz der Kreisliga A steht. Andreas Eickelmann: „Wir sind mit Thomas’ Arbeit mehr als zufrieden und freuen uns, dass er uns die Zusage für eine weitere Saison gegeben hat.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben