Schwimmen

Fabian Brune wird Sechster bei der WM

Fabian Brune bei der WP-Sportlerehrung mit seiner Sportpatin Bernadette Gastreich, stellvertretende Bürgermeisterin von Finnentrop.

Fabian Brune bei der WP-Sportlerehrung mit seiner Sportpatin Bernadette Gastreich, stellvertretende Bürgermeisterin von Finnentrop.

Foto: meinolf Wagner

London.  Einen hervorragenden sechsten Platz belegte Fabian Brune von den Wasserfreunden Finnentrop bei der Para-Weltmeisterschaft der Schwimmer in London.

Als Achter hatte sich Fabian Brune am Donnerstag-Nachmittag in 1:23,72 Minuten für das Finale qualifiziert. Und da setzte er zu später Stunde noch einen drauf. Fast auf den Punkt um 22 Uhr schlug Fabian Brune in 1:22.86 Minuten als Sechster an. Die Medaillen waren außer Reichweite. Weltmeister Dino Sinovic aus Serbien, kam 1:15,46 Minuten ins Ziel. Zweiter wurde der Chinese Yang Hong (1:15:47) und Dritter der Argentinier Matias Andrade (1:16,91).

Fabian Brunes Trainerin Martina Döbbeler freute sich riesig über dessen Leistung bei seinem einzigen WM-Einzeleinsatz: „Wir sind mega stolz auf Fabian. Das war tolles WM-Debüt. Er hat sich im Finale nochmal um eine Sekunde verbessert und sich somit von Platz 8 auf Platz 6 vorgeschwommen. Fabian gönnt sich jetzt eine kleine Pause, um sich danach auf sein neues Ziel „Paralympics Tokio“ vorbereiten zu können.“

Neben seinem Einzelstart über 100 Meter Rücken war Fabian Brune zwei Mal in deutschen Staffeln im Einsatz. Am Mittwoch wurde der Finnentroper Sechster mit der 4 Mal 50 Meter-Kraul Mixed-Staffel. Mit der 4x50-Meter-Lagen-Mixedstaffel hatte Fabian Brune am Dienstag leider das Finale verpasst.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben