Kalkar.

Fischbrötchen waren ausverkauft

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kalkar. Ein Gewitter mit Starkregen und Hagel läutet den ersten „Tag des Wassersports“ am Wisseler See ein. Verantwortliche und die vielen Helfer stehen unter der Überdachung des Vereinsheims und blicken mit großer Skepsis über Stände und aufgeriggte Boote. Doch wenig später ziehen die dunklen Wolken ab und erste Gäste betreten das Vereinsgelände am Wisseler See.

Glücklicherweise zog es trotz der schlechten Wetterprognose zahlreiche Gäste zu diesem vielseitigen Thementag, organisiert von der Seglergemeinschaft Wisseler See (SGWS), die mit vielen Helfern an den Start ging. Mit im Boot waren Partner wie die DLRG (Ortsgruppen Goch und Kleve), der Deutsche Unterwasserclub Goch und der Clever Ruderclub. An ihren Ständen konnte man sich umfangreich über das Angebot und das Vereinsleben informieren. Damit es nicht bei der Theorie blieb, wurde Schnuppersegeln und Proberudern angeboten. So ging es bei unerwartetem Sonnenschein und mäßigem Wind mit dem Segel- oder Ruderboot auf den Wisseler See. Mit dem schnellen Zweier-Ruderboot „zischten“ Interessierte über den See. Sechs Segelboote waren pausenlos im Einsatz, um die Gäste für den Segelsport zu begeistern. Natürlich saßen auch Einsteiger an der Pinne und bestimmten den Kurs. Von den erfahrenen Skippern gab es wichtige Infos aus erster Hand.

Kinderprogramm

Für Kinder wurde ebenfalls ein Segelprogramm angeboten und so konnten Kinder in den kleinen Optis erste Erfahrungen in einem Segelboot sammeln. „Da sind schon einige Talente dabei“, so Tim Kliem, der die kleinen Segler bei ihrem ersten Törn an die Hand nahm. Zu den Höhepunkten gehörten u.a. die Demonstrationen des Tauchclubs und der DLRG. So mussten die Taucher einen verunglückten Taucher bergen und reanimieren. Jürgen Kranz vom Tauchverein Goch moderierte die Rettungsmaßnahme und beschrieb auch wichtige Details. Neben dieser anschaulichen und spannenden Demonstration konnte die DLRG mit einer Rettung und Bergung von gekenterten Seglern ihr Können beweisen. Jan Spronk von der DLRG moderierte die Vorführungen und wies hierbei auf die Bedeutung der DLRG für das beliebte Badegewässer Wisseler See hin. Untermalt wurde der Tag des Wassersports durch Live Musik. Daniela und Markus Rennecke von der Band BuK konnten musikalisch überzeugen.

Nach dem Ausflug auf den See konnte man Platz nehmen, der Musik lauschen, den Blick über das Gewässer schweifen lassen und sich an einem schmackhaften Fischbrötchen erfreuen. Scheinbar macht Segeln und Rudern hungrig, denn zumindest die Fischbrötchen waren restlos ausverkauft. Wer noch Geld in seiner „Bordkasse“ hatte, stöberte an dem „Seglertrödelmarkt“, an dem man neben speziellem Seglerzubehör auch maritimes Dekomaterial erwerben konnte. Zur Freude des Veranstalters wechselte hier auch eine Jolle den Besitzer. Etwas tiefer musste man schon in die Tasche greifen, um das ausgestellte Boot des bekannten Herstellers RW Boote zu kaufen. Die prächtige Jolle mit dem makellosen Holzdeck begeisterte jeden Besucher. „Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei“, so die einhellige Meinung der Mitwirkenden. „Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung und vielleicht können wir demnächst Besucher als Mitglieder im Verein begrüßen“ wünscht sich Thomas Kliem von der SGWS, der durch das Programm führte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben