Basketball

Trendwende gegen den Topfavoriten Münster?

Moritz SChneider und die Kangaroos stehen gegen Münster unter Druck.

Moritz SChneider und die Kangaroos stehen gegen Münster unter Druck.

Foto: Foto: Max Winkler

Iserlohn.  Iserlohn Kangaroos gehen mit viel Zuversicht in das Westderby.

Die ProB-Basketballer der Iserlohn Kangaroos haben ein Problem. Mit schöner Regelmäßigkeit geben sie in der Schlussphase Spiele aus der Hand, in denen sie drei Viertel dominiert haben. Im samstäglichen Heimspiel gegen die WWU Baskets aus Münster möchte man es besser machen.

„Wir haben viel gesprochen und viel analysiert“, berichtet Kangaroos-Coach Milos Stankovic aus der zurückliegenden Trainingswoche. Er verweist darauf, dass sein Team bislang als einziges der Liga die BSW Sixers bezwingen konnte - und das in souveräner Manier. Und genau an diesen Auftritt will er mit der Mannschaft anknüpfen, auch wenn er weiß, dass Münster als Aufstiegsfavorit gehandelt wird.

„Die sind sehr gut besetzt und haben außerdem gute Individualisten in ihren Reihen“, so Stankovic. Dabei denkt er vor allem an Jan König, Malcolm Delpeche und J.J. Cooper. Der amerikanische Spielmacher kehrte zu den Baskets zurück, als sich sein Nachfolger Coffin verletzte. Was eigentlich gut funktionierte - Cooper avancierte sofort wieder zum Topwerfer - war mannschaftlich gesehen nicht von nachhaltigem Erfolg gekrönt. Die letzten beiden Partie gingen verloren.

In der Matthias-Grothe-Halledürfte es voll werden

Dennoch sind die Münsteraner, in der letzten Saison Hauptrundenmeister und Play-off-Endspielteilnehmer, für Milos Stankovic der Topfavorit, und die Verantwortlichen der Kangaroos rechnen beim direkten Aufeinandertreffen auch mit großer Fan-Unterstützung der Gäste, die bei ihren Heimspielen im Schnitt von 2500 Zuschauern besucht werden.

„Mit unseren Fans im Rücken erwarte ich ein Spiel in guter Atmosphäre“, freut sich Milos Stankovic, weiß allerdings auch um den Erfolgsdruck, der auf seiner Mannschaft lastet. Er ist froh, dass alle Akteure fit sind. Da auch Elias Marei und Kris Schwarz in seinem vorletzten Spiel für die Kangaroos dabei sind, kann der Trainer erstmals in dieser Saison mit „voller Kapelle“ antreten.
Iserlohn Kangaroos - WWU Münster

Samstag, 19.30 Uhr, Matthias-Grothe-Halle
Kangaroos: Frazier, Ziring, K. Schwarz, M. Schwarz, J. Dahmen, Teucher, Brkic, Buss, Allen, R. Dahmen, Marei, Schneider.
Gesamtbilanz gegen Münster: 2 Spiele, 1 Sieg, 1 Niederlage. - Saison 2018/19: 77:70 (H), 76:77 (A).
Letzte Resultate Kangaroos: 89:90 (A) Düsseldorf, 67:73 (H) Itzehoe. - Letzte Resultate WWU Baskets: 76:86 (A) Dresden, 78:88 (H) BSW Sixers.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben