Sportpolitik

Sportstätten-Situation soll verstärkt beleuchtet werden

Lesedauer: 2 Minuten
Der Hemberg-Nordhang ist Kandidat für den Bau einer dritten Sportfläche. Ob es dazu kommt, hängt auch vom Untergrund ab.

Der Hemberg-Nordhang ist Kandidat für den Bau einer dritten Sportfläche. Ob es dazu kommt, hängt auch vom Untergrund ab.

Foto: Michael May

Iserlohn.  SPD-Fraktion möchte Sanierungen und eventuelle Neubauten forcieren. Mehrere Anträge liegen dem Sportausschuss vor.

Der Sportausschuss des Rates der Stadt Iserlohn soll am Mittwoch, 14. April, wieder tagen. Zu dieser Sitzung hat die SPD vier Anträge eingereicht. Einmal geht es um den Fortgang der Sportentwicklungsplanung.

Ein Konzept zu diesem Thema hat die Stadt Stadt Iserlohn bei der University of Applied Sciences Europe (UE) in Auftrag gegeben, ein Abschlussbericht liegt vor. Dargestellt werden soll nun, wann nach Auffassung der Verwaltung die Beratung der Sportentwicklungsplanung fortgesetzt werden und welche Schritte geplant sind.

Die Fraktion bringt zudem einen Beschlussvorschlag ein, der sich ebenfalls um Sportstätten dreht. Die Verwaltung soll damit beauftragt werden, eine Prioritätenliste für die Sanierung der Sportstätten unter Berücksichtigung der von der UE erarbeiteten Sportentwicklungsplanung vorzulegen. Die SPD ist der Ansicht, dass dieses Konzept möglichst zeitnah umgesetzt werden sollte, da sonst die gewonnenen Erkenntnisse bald überholt sein könnten.

In einem dritten Antrag geht es um die Überprüfung des Hemberg-Nordhangs zur Schaffung einer zentralen Sportfläche. In vorläufigen Beschlussvorschlägen wird die Verwaltung damit beauftragt, Flächen für die Errichtung eines weiteren Sportplatzes zu ermitteln und um eine Prüfung gebeten, an welcher Stelle sich die Deponie befindet, und ob eine Schaffung eines weiteren Platzes an dieser zentralen Stelle möglich ist. Mit einem möglichen Bau soll dem hinlänglich bekannten Platzmangel entgegengewirkt werden. Begründet wird der Antrag mit der Mehrfachbelegung vieler Anlagen und der problematischen Situation der American-Football-Abteilung des TuS Iserlohn.

Und schließlich bittet die SPD um Aufnahme des Tagungsordnungspunktes „Haushalt 2022 – Ziele und Kennzahlen im Bereich Sport“. Es handel sich dabei um eine Reaktion auf den Haushalt für das laufende Jahr, in dem „gerade im Bereich Sport nur wenige strategische Ziele und Kennzahlen definiert sind“, wie es in der Begründung heißt. Die Ratsfraktion ist daher der Auffassung, dass es sinnvoll ist, die Ziele klarer zu definieren, um als Politik wirklichsteuernd eingreifen zu können.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben