Handball

Souveräne Bezirksliga-Rückkehr

Die SG Iserlohn-Sümmern feiert den Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Die SG Iserlohn-Sümmern feiert den Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Foto: Privat

Iserlohn.  SG Iserlohn-Sümmern überzeugt in Endrunde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Handball-Damen der SG Iserlohn-Sümmern haben nach dem Bezirksliga-Abstieg souverän die sofortige Rückkehr geschafft.

Mit 36:0 Punkten in der zehn Teams umfassenden Weststaffel ging die Mannschaft von Trainer Michael Hink in die Endrunde um den Wiederaufstieg. Hier spielten die Damen zunächst im Halbfinale gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga Ost, TSV Bigge-Olsberg.

Im Hinspiel setzte sich die SG mit 30:18 deutlich durch, und auch das Rückspiel ging ersatzgeschwächt dank Unterstützung der zweiten Mannschaft mit 25:17 zugunsten der SG aus. Damit zog man ungeschlagen in die Finalrunde ein.

Hier traf das Team auf die Drittvertretung des TV Arnsberg, die sich zuvor gegen die HSG Schwerte/Westhofen II durchsetzte. Im Hinspiel in Arnsberg fehlten noch einige Spielerinnen, was beim 28:26-Sieg wiederum die Reserve kompensierte.

Das entscheidende Duell am Nußberg versprach Spannung. Schnell setzten sich die Gastgeberinnen 3:0 ab. Erstmals glichen die Gäste beim 6:6 (19.) aus. Nur einmal, beim 8:9 (23.), lag Arnsberg vorne. Danach ging ein Ruck durch die SG, die sich bis zum Halbzeitpfiff ein 16:11 herausspielte. Trainer Hink traf in der Pause den richtigen Ton. Im zweiten Durchgang stand die Abwehr um Torfrau Mahner sicher, so dass den zunächst nur drei Feldtore gelangen (23:15, 45.). Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende (28:22) sicher verwaltet. Danach kannte der Jubel keine Grenzen.

Die schwere Knieverletzung von Hartmann Ende der ersten Halbzeit war der einzige negative Punkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben