Fußball

Nach Hünsborn-Coup an der Tabellenspitze

Nach dem 3:0 gegen Drolshagen siegte Borussia Dröschede nun auch in Hünsborn.

Nach dem 3:0 gegen Drolshagen siegte Borussia Dröschede nun auch in Hünsborn.

Foto: Foto: Michael May

Borussia Dröschede stürmt mit überragender Vorstellung zum 4:0-Erfolg beim Dritten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Landesliga: RW Hünsborn - Borussia Dröschede 0:4 (0:1). Die Dröscheder Borussia ist auf „Wolke sieben“. Erstmals gewann das Team von Trainer Dragan Petkovic bei den heimstarken Hünsbornern und übernahm nach dem 4:0 im Wendener Vorort vom bisherigen Spitzenreiter Hagen 11 die Führung.

Es herrscht Euphorie beim neuen Spitzenreiter. Vor allem die Art und Weise, wie die Borussia beim Angstgegner auftrat, verdiente Respekt. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit agierten beide Teams auf Augenhöhe. Zum Führungstreffer nutzten die Dröscheder einen Fehler der Rot-Weiß-Verteidigung. Urumis ging dazwischen, zog bis zur Grundlinie vor und passte dann zu Hiller zurück, der die Kugel ins Netz beförderte (19.). In den folgenden Minuten leisteten sich die Gäste aber einige Schwächen auf dem durch Reifbildung glatt werdenden Platz, die aber ohne Folgen blieben.

Mit seinem zweiten Trefferlegt Hiller die Basis zum Sieg

Unmittelbar nach Wiederbeginn startete Nweke einen Vorstoß, er wurde aber im letzten Moment abgeblockt. Acht Minuten später durften die Borussen jedoch jubeln, als Nweke den Ball auf den mit vollem Tempo Richtung Tor sprintenden Hiller durchsteckte und dieser das Leder in die Maschen wuchtete. Genau so hatte es sich Trainer Dragan Petkovic gewünscht.

Spätestens jetzt war eine gute Basis für den ersten Erfolg in Hünsborn gelegt. Urumis besaß nach 70 Minuten sogar die Chance zum 0:3, vergab diese aber. Im Anschluss machten die Gastgeber auf und setzten alles auf eine Karte. Etliche Flanken segelten nun in den Strafraum der Gäste, waren aber meist sichere Beute der Innenverteidiger Merz und Lemrini. Als das Duo einmal nicht zur Stelle war, vollbrachte Keeper Heberlein, der für den privat verhinderten Grochla eingesprungen war, eine Glanztat und verhinderte das Anschlusstor.

Danach ging alles ganz schnell. Hiller und Dzafic brachten Nweke ins Spiel, der das 0:3 markierte (85.). Eine Minute später machte Urumis nach feinem Zuspiel von Nweke mit dem 4:0 den Deckel drauf.

Borussia: Heberlein; Merz, Lemrini, Bouaich, Eick (66. Heesmann), Hiller (87. Kemper), Urumis, Kirch (70. Muzak), Rödel (78. Dzafic), Nweke. - Tore: 0:1 (19.) Hiller, 0:2 (54.) Hiller, 0:3 (85.) Nweke, 0:4 (86.) Urumis.

Borussen-Coach Dragan Petkovic: „Das war eine sehr disziplinierte Vorstellung. In der zweiten Halbzeit haben wir das für eine junge Mannschaft überragend gespielt. Hiller hat eine ganz starke Leistung gebracht, aber auch die Innenverteidigung mit Merz und Lemrini war sehr sicher. Die Tabellenführung ist eine tolle Momentaufnahme, aber ab jetzt sind wir die Gejagten.“
Nächstes Spiel: Borussia Dröschede - SV Hüsten (Sonntag, 15 Uhr)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben