Leichtathletik

LAZ-Athleten knacken zahlreiche Normen und Bestleistungen

Zufriedenheit herrscht beim LAZ-Team angesichts der guten Ergebnisse, die in Recklinghausen und Menden erzielt wurden.

Zufriedenheit herrscht beim LAZ-Team angesichts der guten Ergebnisse, die in Recklinghausen und Menden erzielt wurden.

Foto: Privat

Iserlohn.   Gelaufen wurde beim Hohenhorstmeeting in Recklinghausen und beim Läufertag der LG Menden im Huckenohlstadion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Pfingstwochenende nutzte eine kleine Laufgruppe des LAZ Iserlohn zur Teilnahme am Hohenhorstmeeting in Recklinghausen. Simon Thomas unterbot dabei auf seiner Paradedisziplin über 800m in 2:09,56 Min. (2. MHK) die geforderte Qualifikationsnorm (2:12,20 Min.) zu den Deutschen Meisterschaften der Senioren deutlich.

Unterstützt wurde er dabei von Trainer René Brune, der als Tempomacher auf den ersten 400m fungierte. Brune selber nutzte diese Gelegenheit nach zweiwöchiger Krankheitspause als Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Er zeigte sich mit der Zeit von 2:16,26 Min. (3. MHK) noch nicht zufrieden. Im gleichen Lauf lief Thomas Eller zu einer neuen Bestzeit und erreichte das Ziel nach 2:39,43 Min. (5. MHK). Im Lauf der männlichen Jugend U18 lief Adrian Veltum ebenfalls zu einem neuen persönlichen Rekord und steigerte sich um drei Sekunden auf nun 2:23,93 Min. Damit wurde er Achter in einem schnellen Feld.

Auch am Wochenende zuvor waren die LAZ-Athleten aktiv. Beim Läufertag der LG Menden im Huckenohlstadion erwischten die Teilnehmer den ersten richtigen Sommertag des Jahres. Die Temperaturen um 30 Grad verlangten den Sprintern und Läufern des LAZ einiges ab. Den Auftakt machten die Sprinter um Trainer Ernst Roll, Julia Hoffmann, Jule Adler und Leonard Schlüter.

Julia Hoffmann nahm drei Strecken in Angriff. Sie verpasste die Norm zu den NRW-Meisterschaften über 100m Hürden um eine Winzigkeit von 0,3 Sek. und kam nach 16,77 Sek. ins Ziel (1., WU18). Nur eine halbe Stunde später stand sie wieder am Start, diesmal über 100m. Mit ihrer Zeit von 13,51 Sek. sicherte sie sich Platz zwei der Klasse WU18, gefolgt von ihrer Trainingspartnerin Jule Adler, in 13,93 Sek. auf Platz drei. Ebenfalls 100m lief Leonard Schlüter, er verpasste den Sprung unter 13 Sekunden denkbar knapp und wurde mit seiner Zielzeit von 13,07 Sek. Zweiter in der Altersklasse M15. Die Sprintdamen gingen auch die 200m Strecke an. Hier verbuchte Julia Hoffmann nochmals den zweiten Platz in 27,77 Sek. Auch Jule Adler wiederholte ihren dritten Platz in 28,93 Sek.

Der Schüler Malte Eller unterstrich erneut seine sehr gute Form und steigerte in diesem Jahr seine 800m-Bestzeit bereits zum dritten Mal. Der 14-Jährige lief im gemischten Feld der männlichen Altersklassen eine super Zeit von 2:13,86 Min. Damit siegt er mehr als souverän in der Altersklasse M14 und wurde im Gesamtklassement Vierter.

Über 1500m feierte Simon Thomas den Gesamtsieg in neuer persönlicher Bestleistung (4:29,23 Min.) und knackte zusätzlich die Norm für die deutschen Seniorenmeisterschaften. Zweiter wurde Justin Lägel in 4:47,31 Min. Auf den weiteren Plätzen folgten die LAZ-Läufer Adrian Veltum (4. MU18, 05:01,66), Tabea Lehmann (1. WU18, 05:45,82), Thomas Eller (4. MHK, 05:46,26) und Maren Sander (2. WHK, 06:22,53).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben