Judo-WM

Judo-Duo Dax/Loosen verteidigt WM-Titel

Judo Kata WM 2019 Loosen/Dax-Romswinkel

Judo Kata WM 2019 Loosen/Dax-Romswinkel

Foto: Privat / IKZ

Chungju/Südkorea.  Das Judo-Duo Wolfgang Dax-Romswinkel und Ulla Loosen holen sichern sich bei der Judo-Weltmeisterschat Gold und verteidigen dadurch ihren Titel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Iserlohner Judoka Ulla Loosen erkämpfte mit ihrem Partner Wolfgang Dax-Romswinkel erneut Gold und sicherte sich nach 2014, 2016 und 2018 wieder den Weltmeistertitel in der Ju-no-Kata. Als amtierende Europa- und Weltmeister zählte das Judo-Duo zu den klaren Favoriten, zumal Japan in diesem Jahr kein Paar in dieser Kata gemeldet hatte. Insgesamt 20 Paare kämpften in zwei Pools um die ersten drei Plätze, um im Finale den Titel auszumachen. Wolfgang Dax-Romswinkel und Ulla Loosen erwischten den mit fast allen Medaillengewinnern der letzten EM und WM gespickten Pool und hatten zudem noch Startplatz zwei zugelost bekommen. Bestens vorbereitet ließen beide aber keinen Zweifel am Siegeswillen und kamen mit der höchsten Punktzahl als Nummer eins aus ihrem Pool.

In der Endrunde beschied ihnen das „Losglück“ den ersten von sechs Startplätzen. Souverän auftretend präsentierte das Duo den Wertungsrichtern ihren Lauf und erzielte mit 442,5 Punkten die Tageshöchstwertung – eine Region, in die üblicherweise nur Japaner vordringen. Am Ende des Tages ertönte auf dem Podest die deutsche Hymne.

In diesem Jahr war die Weltmeisterschaft eingebettet in die zum zweiten Mal ausgetragenen World Martial Arts Masterships. An jedem Tag fanden Wettkämpfe 20 verschiedener Kampfsportarten statt. Allerdings kam es wegen des straffen Zeitplans und der unterschiedlichen Sportstätten zu keinen Begegnungen. Dennoch war das Event eine logistische Höchstleistung und Südkorea ein ausgezeichneter Gastgeber. Allein an der Kata-WM nahmen 166 Athleten aus 29 Ländern teil.

Bis auf ein Gedächtnisturnier im Dezember in Bonn ist die Wettkampfsaison nun abgeschlossen. Im März geht es dann mit dem traditionellen Turnier in Pordenone /Italien weiter, wo Wolfgang Dax-Romswinkel und Ulla Loosen schon seit Jahren einen Lehrgang für interessierte Judo-Freunde veranstalten und sich so den Aufenthalt finanzieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben