Handball

Iserlohn-Sümmern siegt im Finish

In der Handball-Kreisliga verloren LTV II und Lössel II ihre Wochenendspiele.

In der Handball-Kreisliga verloren LTV II und Lössel II ihre Wochenendspiele.

Iserlohn.  Handball-Kreisliga: Spitzenreiter HV Sundern ist zu stark für die Reserve des TV Lössel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Handball-Kreisliga feierte vom heimischen Quartett am Wochenende nur die SG Iserlohn-Sümmern ein Erfolgserlebnis.

TV Lössel II - HV Sundern 25:34 (14:20). Nach drei Siegen in Folge waren die Vorzeichen beim Duell mit dem Spitzenreiter äußerst ungünstig. Zwei Spieler waren im Urlaub, viele andere durch Verletzungen angeschlagen oder grippegeschwächt. Aber Lössel II wollte die Punkte keineswegs verschenken. Sundern erwischte den besseren Start (2:7), doch die Gastgeber kämpften sich heran (8:10), so dass ein spannendes Spiel entstand.

Missverhältnis bei den Zeitstrafen ärgert Lössel

Nach dem 14:15 setzte sich Sundern durch Zeitstrafen und zu hastige Angriffe der Lösseler bis zur Halbzeit deutlich ab. Diesem Rückstand liefen die Hausherren in der zweiten Halbzeit hinterher, wobei die Schiedsrichter in einem harten, aber fairen Spiel strittige Entscheidungen oft zugunsten des HV trafen. So gab es ein Zeitstrafenverhältnis von 7:0 gegen die Lösseler, die zu hoch verloren.

TV Lössel II: Riedling, Häffner; Freiwald (9/7), Brendel (4), Hölcke (4), N. Schmitz (3), Roloff (3), Quittmann (2), Belgardt, Meckel, Winkler, Wetzel, Tödtmann, Peters.

HVE Villigst Ergste II - SG Iserlohn-Sümmern 20:22 (12:11). Ohne vier erkrankte Stammspieler kamen die Iserlohner nicht wie gewohnt zu ihrem flüssiges Kombinationsspiel. Mit vielen technischen Fehlern, die sich durch das gesamte Spiel zogen, starteten die Gäste, stemmten sich aber gegen das Villigster Angriffsspiel. In der gesamten ersten Halbzeit liefen sie jedoch einem knappen Rückstand hinterher. Doch dann fruchtete die Halbzeitansprache, die SG ging mit 15:13 in Führung (34.), aber das gab der Mannschaft noch keine Sicherheit. Villigst drehte die Partie (18:16, 48.), ehe die Iserlohner zeigten, dass sie auch enge Spiele gewinnen können. Am Ende war es zwar ein glücklicher, aber nicht ganz unverdienter Sieg.

SG: Graske, Dauk; Levermann (11/3), Gösser (3), Bals (1), Stracke (3), Ackermann, Müller (2), Lindemann (2), Beckerhoff, Fenske, Cameron.

TV Halingen II - Letmather TV II 28:21 (13:10). In Durchgang eins agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Zwar konnten die Gastgeber mehrfach Führungen vorlegen, doch die Letmather blieben in Reichweite. Auch den ersten deutlichen Rückstand (12:6) steckten die Gäste weg und kamen nach einer Auszeit auf 12:9 heran. Kurz vor der Pause musste der LTV durch einen umstrittenen Siebenmeter den 13. Gegentreffer hinnehmen, zudem kassierte die Bank eine fragwürdige Zeitstrafe wegen angeblichen Reklamierens. So mussten die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte in Unterzahl agieren, sie bekamen nun keinen Zugriff mehr und blieben über zehn Minuten ohne Torerfolg.

LTV-Durststrecke nach der Pause ausschlaggebend

Das nutzten die Gastgeber und sorgten bis zum 18:10 für die Entscheidung - auch weil Letmathe mehrfach mit den Entscheidungen der Unparteiischen haderte. Die Mannschaft steckte aber nicht auf und gestaltete die Schlussphase ausgeglichen, wobei Torhüter Mertins mehrfach stark parierte.

LTV II: Mertins, Schmerbeck; Benfer (6), Rüffert (3), Sikora, Schon (3), Zube (2), Eggert (3), Honert (1), Richter, Schneider (1/1), Hesse (2), Synofzik.

SSV Meschede - HSV Hemer II 27:22 (14:12). Beim Vorletzten kassierten die Hemeraner die sechste Niederlage in Folge. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzte sich der SSV beim 11:5 (19.) erstmals ab, aber bis zum Seitenwechsel blieben die Gäste dran. Im zweiten Durchgang hatten sie sogar die Nase vorn (16;17, 37.), durften aber nur bis zum 21:20 (46.) auf ein Erfolgserlebnis hoffen. Danach baute Meschede seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

HSV II: Antoni, Schmidt; Klisch (1), Rinke (4/2), Dyker (5/1), Franke (2), Hagenkord, Fechner (6), Thiel, Kraus (4).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben