Basketball

In der Matthias-Grothe-Halle hängt wieder eine Anzeigetafel

Die neue Anzeigetafel der Matthias-Grothe-Halle ist ihrer Vorgängerin in allen Belangen überlegen. 

Die neue Anzeigetafel der Matthias-Grothe-Halle ist ihrer Vorgängerin in allen Belangen überlegen. 

Foto: Oliver Bergmann

Iserlohn.  Am Freitag wurde die 16.000 Euro teure Anlage zusammengebaut. Mit ihr dürften die Kangaroos in der ProA spielen.

Von mannshohen Anlagen, Bauteilen oder sonstigen Gegenständen ist häufig dann die Rede, wenn sie besonders beeindruckend wirken. Doch beim Blick auf die neue Anzeigetafel in der Matthias-Grothe-Halle wäre mannshoch eine ziemliche Untertreibung. Seit Freitagmittag hängt die gut 16.000 Euro teure Anlage, und die Männer, die sie montiert haben, wirken vor ihr wie Figuren aus einer Modelllandschaft.

Vorgängerin funktionierte seit Dezember nicht mehr

Sie ist doppelt so groß wie ihre Vorgängerin, die wahrscheinlich infolge eines Wassereinbruches Anfang Dezember ihren Geist aufgab. Reparaturversuche schlugen fehl, notdürftig behalfen sich die Iserlohn Kangaroos bei ihren Heimspielen in der zweiten Basketball-Bundesliga ProB mit einer Beamer/Leinwand-Lösung, was von der Ligaleitung nur geduldet wurde, weil die Kangaroos glaubhaft versichern konnten, dass mit Hochdruck an einer Problemlösung gearbeitet wurde.

Das neue gute Stück besteht aus sieben Modulen und bringt etwa rund 400 Kilogramm auf die Waage, erläutert Sportbüro-Mitarbeiter Sascha Will. „Sie ist FIBA-Level eins zugelassen Damit dürften die Kangaroos auch in der ProA spielen, weil unter anderem alle zwölf statt wie bisher nur sechs Spieler angezeigt werden können.“ Im Januar startete die Ausschreibung, unter anderem reichten Unternehmen aus Italien und Frankreich Angebote ein. Doch das Rennen machte die Firma Schauf aus dem rheinischen Langenfeld. „Sie hat den Zuschlag bekommen, weil bei ihr die Montage im Preis inbegriffen war. Gerade bei so einer Technik ist es uns wichtig gewesen, dass alles fachmännisch aufgebaut wird. Und wenn mal etwas nicht in Ordnung sein sollte, profitieren wir vom kurzen Anfahrtsweg.“

Auch die 24-Sekunden-Tafeln über den Körben sind erneuert worden. Sie lassen sich bei Bedarf zu einem Würfel umgestalten. Das ist ebenfalls Pflicht in der ProA. Niemand hätte wohl etwas dagegen, wenn die sportliche Entwicklung der Kangaroos mit der technischen Entwicklung ihrer Heimspielstätte Schritt halten würde. Die alte Anzeigetafel ist eingelagert worden. Hallenwart Andreas Sauli weiß warum: „Sie dient jetzt als Ersatzteillager für das baugleiche Modell, das in der Hemberghalle hängt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben