Segway-Polo

Hemer Butterflies wollen unter die Top Ten

Die Hemer Butterflies freuen sich auf die WM in Stockholm.

Die Hemer Butterflies freuen sich auf die WM in Stockholm.

Foto: Annabell Jatzke

Hemer.  Die Weltmeisterschaft im Segway-Polo beginnt mit sieben deutschen Teams am Mittwoch in Stockholm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor zwei Jahren trafen sich 17 Segway-Polo-Teams zu ihrer Weltmeisterschaft in Hemer. Zwei Jahre später stehen erneut diese Titelkämpfe auf dem Programm, wenn sich ab Mittwoch zwölf Mannschaften in der schwedischen Hauptstadt Stockholm treffen. Mit dabei sind neben Titelverteidiger Barbados auch die Hemer Butterflies.

Die haben bereits am Wochenende ihre Ausrüstung in einen Lieferwagen gepackt und sich auf den 1330 Kilometer langen Weg gen Norden gemacht. Am Dienstag wollen sich die sieben Spieler und einige Angehörige nach Zwischenstopps in Stockholm treffen, denn nicht alle Aktiven reisen mit dem Lieferwagen an. Wohnmobil und Flugzeug sind weitere Verkehrsmittel.

Sauerländer fühlen sichgut vorbereitet auf die WM

„Wir haben gut trainiert. In der Liga sind wir aktuell von sechs Teams nur auf Platz fünf. Fakt ist jedoch, dass wir fast alle Spiele sehr knapp verlieren. Das gibt uns Zuversicht“, sagt Teammitglied Carmen Ahlers, die zusammen mit Kapitän Thomas Averhage das wichtige Equipment zum Austragungsort bringt.

Am Mittwoch ist dann zunächst eine Players-Party vorgesehen, bei der sicher viel zu erzählen sein wird. Man kennt sich in der Szene, die in dieser exotischen Sportart überschaubar ist. Tags darauf geht es im Stadion Zinkensdam mit den Spielen los. Die beiden Gruppen werden vor Ort ausgelost. Neben Gastgeber Stockholm Saints, Titelträger Barbados und den Hemeranern nehmen Mannschaften aus Belgien, England und den USA sowie sechs weitere Teams aus Deutschland teil. Darunter sind auch Mammuts aus Balve mit zwei Vertretungen. Zwei weitere Mannschaften kommen aus Lohmar sowie je ein Team aus Hannover und Solingen. Finaltag ist der Sonntag, dann wird der Weltmeister ausgespielt. Danach erfolgt die Rückreise in die Heimat.

Die Hemeraner, die bei der Heim-WM mit dem elften Rag ihr bislang bestes Ergebnis erreichten, peilen diesmal einen einstelligen Tabellenplatz an, was durchaus realistisch sein dürfe. Das Aufgebot der Butterflies: Thomas Averhage, Carmen Ahlers, Nick Egger, Stefan Liepe, Marcelo Andreatini, Udo Puhl und Harald Beckmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben