Turnen

Gute Platzierungen für TuS-Turnerinnen

Die TuS-Turnerinnen nahmen erstmals am Landesturnfest in Hamm teil und erreichten bei den Wettkämpfen gute Platzierungen.

Die TuS-Turnerinnen nahmen erstmals am Landesturnfest in Hamm teil und erreichten bei den Wettkämpfen gute Platzierungen.

Foto: Privat

Hamm.  Die Iserlohnerinnen nahmen erstmals am Landesturnfest teil. Einen ersten Platz gab es im Seniorenbereich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gute Platzierungen erreichten die Turnerinnen des TuS Iserlohn beim Landesturnfest in Hamm. Es traten Lina Johannmeier (AK 10-11), Lea Johannmeier und Nelly Schneider (AK 12-13), Joelle Stening (AK18-24) und Anja Grundler (AK 25-29) an, alle wurden von Anja Grundler und Matthias Meermann betreut.

In einem starken Teilnehmerfeld mit über 30 Starterinnen erreichte Lina Platz acht. Besonders freute sie sich über ihren Bogengang rückwärts auf dem nur zehn Zentimeter breiten Balken. Ein weiterer Höhepunkt war ihre akrobatische Verbindung am Boden, bestehend aus Radwende-Flickflack-Salto rückwärts zu einer flotten Choreo. Lea Johannmeier wurde unter 54 Turnerinnen 14., Nelly Schneider wurde Siebte. Bessere Platzierungen wären möglich gewesen, wenn die Skepsis vor dem Schwebebalken beim Wettkampf nicht so stark gewesen wäre. Lea turnte zum ersten mal eine Radwende, Nelly zudem einen Bogengang rückwärts. Besonders hohe Punkte gab es am Boden. Nelly turnte eine Salto-Vorwärts-Radwende, eine Salto-Rückwärts-Verbindung sowie eine halbe Schraube vorwärts. Lea turnte eine Radwende-Salto Rückwärts-Verbindung. Auch am Barren wurden neue schwierige Elemente präsentiert. Nelly bestach mit einem Flugelement vom unteren an den oberen Holm, Lea mit einem Salto-Abgang mit halber Drehung.

Joelle Stening erreichte Platz fünf von über 50 Teilnehmern. Am Barren konnte sie mit schwierigen Verbindungen und einem Salto-Abgang überzeugen, sowie am Boden mit Salto-Radwende-Salto-Verbindung. Anja Grundler erreichte auch Platz 5. Sie testete viele neue Elemente die gar nicht gefordert waren. Sie zeigte zudem eine Salto-Radwende-Schraube-Verbindung am Boden, die ihr wichtige Punkte einbrachte. 2021 will das Team auch beim Turnfest in Leipzig starten.

Als „alte Hasen“ waren Astrid Sülberg, Klaus und Sabine Hassel mit Enkelin Lilly und Willi Müller vom TV Lössel dabei. Astrid Sülberg, Klaus Hassel und Willi Müller bestritten einen Leichtathletik-Wahlwettkampf in den Disziplinen Kugelstoßen, Vollballwerfen und Weitsprung aus dem Stand, Klaus Hassel entschied sich fürs Schwimmen. Er holte 25,03 Punkte und wurde Erster in seiner Altersklasse. Willi Müller (16,80 Pkt) kam auf Platz sechs und Astrid Sülberg mit 20,96 auf den dritten Platz. Außerdem nahm Familie Hassel am Hammer Schlösserlauf. Es wurden fünf Kilometer Walking ohne Zeitnahme absolviert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben