Basketball

Dennis Shirvan wird Co-Trainer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Iserlohn. Bereits in der vergangenen Spielzeit assistierte er zeitweise an der Seitenlinie in der 2. Basketball-Bundesliga, nun wird Dennis Shirvan diese Aufgabe in der kommenden Saison offiziell übernehmen.

Zusätzlich zu seinem Amt als Trainer des Teams in der 2. Regionalliga wird der Familienvater Kangaroos-Headcoach Milos Stankovic bei der Trainingsarbeit, der Spielvorbereitung und an den Spieltagen unterstützen.

„Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, junge Spieler an das Bundesliga-Niveau heranzuführen. Als Coach der Regionalliga-Mannschaft werde ich dafür sorgen, dass gerade die Doppellizenzler viel Spielzeit bei mir erhalten“, so Shirvan.

„Mit Dennis erfüllen wir unsere Idealvorstellung: Der Trainer der Regionalliga-Mannschaft als Assistant-Coach des Bundesligateams. Wir können unsere Spielidee in beiden Teams implementieren. Das erleichtert den Spielern den Sprung von der Regionalliga in die ProB. So haben es junge Spieler einfacher, sich zu zeigen und wir erhalten eine Durchlässigkeit“, erklärt Kangaroos Geschäftsführer Michael Dahmen.

Der 36-jährige Shirvan geht mit dieser Spielzeit in die dritte Saison als Regionalliga-Trainer. „Er hat mit den jungen Leuten eine tolle Arbeit gemacht. Vor allem hat er seinen Jungs vertraut und mit ihnen zunächst den Aufstieg und danach den Regionalliga-Klassenerhalt geschafft. Seine Philosophie ist mit unserer deckungsgleich: Er will Spieler weiterentwickeln und auch sich selbst verbessern“, so Headcoach Stankovic.

Shirvan spielte selbst fünf Jahre in der ersten Mannschaft der Kangaroos. „Meine beste Zeit als Basketballer“, schaut er auf diese Jahre zurück.

Auch auf die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Milos Stankovic freut sich der gebürtige Hagener: „Wir telefonieren täglich. Ich versuche, ihn zu unterstützen und wenn mir Dinge auffallen, sie auch konkret anzusprechen. Ich will meinen Part übernehmen, um das Puzzle zu vervollständigen“, erklärt Shirvan.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben