Basketball

Corona-Fall bei den Iserlohn Kangaroos?

Die Iserlohn Kangaroos warten jetzt auf das Ergebnis des PCR-Tests.

Die Iserlohn Kangaroos warten jetzt auf das Ergebnis des PCR-Tests.

Foto: Privat

Iserlohn.  Bei einem Spieler fiel am Samstag ein Schnelltest positiv aus. Das Spiel in Stahnsdorf ist abgesagt.

Das für den heutigen Sonntagabend angesetzte Meisterschaftsspiel der Iserlohn Kangaroos in der zweiten Basketball-Bundesliga ProB bei den TKS 49ers in Stahnsdorf ist vorsichtshalber abgesagt worden. Grund ist ein Corona-Verdachtsfall in den Reihen der Kangaroos, der eher zufällig zustande kam. Manager Michael Dahmen erklärt: „In der Liga wird momentan diskutiert, ob sich alle Spieler vor den Begegnungen einem Corona-Schnelltest unterziehen müssen. Das haben wir am Samstag nach dem Mittagstraining auf freiwilliger Basis gemacht, in erster Linie jedoch um die Abläufe zu proben.“

Da die Schnelltests jedoch nicht zwingend das korrekte Ergebnis ermitteln, wurde bei dem betroffenen Spieler zusätzlich ein PCR-Test vorgenommen. Mit diesem Ergebnis rechnet Dahmen heute. „Der Spieler zeigt jedenfalls keine Symptome.“ Dennoch handelte Dahmen umgehend. Er informierte die Liga, die das Spiel absagte. „Sollte das Testergebnis negativ sein, was ich hoffe, haben wir Glück gehabt. Ist es positiv, werden wir den Anweisungen des Gesundheitsamtes folgen.“ Mit den möglichen Konsequenzen hat das Team noch keine Erfahrungen gemacht. Dreimal wurde es im Laufe dieser Saison bereits getestet, ein positives Ergebnis war jedoch nicht darunter.

Ein Problem haben die Kangaroos jetzt so oder so, denn das Spiel in Brandenburg muss nachgeholt werden, doch einen Termin zu finden ist angesichts des vollen Spielkalenders äußerst schwierig. „Es läuft darauf hinaus, dass wir irgendwann unter der Woche nach Stahnsdorf fahren“, sagt Dahmen. Ursprünglich sollte es am Sonntag um 7 Uhr losgehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben