Basketball

Bestes Saisonspiel der U18 wird nicht belohnt

Die U18 der Kangaroos zeigte eine starke Leistung gegen den Spitzenreiter.

Die U18 der Kangaroos zeigte eine starke Leistung gegen den Spitzenreiter.

Iserlohn.   Die Wochenendspiele des Iserlohner Basketball-Nachwuchs im Überblick

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine durchwachsene Wochenendbilanz verzeichnete der Basketball-Nachwuchs der Iserlohn Kangaroos.

U18-Oberliga: TuS Iserlohn Kangaroos- SG Bergische Löwen 71:73 (13:16/29:35/49:59). Nach dem schwachen Auftritt der Vorwoche zeigte die U18 ein anderes Gesicht und brachte den ungeschlagenen Tabellenführer an den Rand einer Niederlage. Die Iserlohner kamen gut ins Spiel und zeigten sich vor allem defensiv präsent, so dass die erste Halbzeit komplett ausgeglichen verlief. Erst im dritten Viertel kam ein kleiner Bruch ins Spiel, den die Gäste konsequent ausnutzten und erstmals zweistellig in Führung gingen.

Den Ausgleich in letzter Sekunde knapp verpasst

Angeführt von Galazios (14 Punkte im letzten Viertel) kämpften sich die Gastgeber jedoch noch einmal zurück und hatten bei 0,4 Sekunden Restspielzeit sogar die Chance auf den Ausgleich. Der geplante Einwurfspielzug glückte jedoch nicht, so dass am Ende eine hauchdünne Niederlage stand. „Das war mit Abstand das beste Saisonspiel“, zeigte sich Trainer Torsten Jung dennoch hochzufrieden und lobte vor allem die gute Verteidigungsleistung.

Kangaroos: Koutsoukis (5), Varendorff (0), Böhme (14), Westermann (2), Kremser (0), Schmerbeck (0), Schlosser (14), Galazios (25), Velimir (1), Zlebnik (8), Marei (2).

U16-Oberliga: TuS Iserlohn Kangaroos - TVE Dortmund-Barop 95:67 (24:11/47:27/69:47). Auch im Verfolgerduell fuhr die U16 einen klaren Erfolg ein und bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Paris Konstantinidis startete konzentriert und kontrollierte von Beginn an die Partie, so dass bereits zur Halbzeit ein 20-Punkte-Vorsprung heraus gespielt wurde. Weil das Team auch in der zweiten Hälfte nicht nachließ, wurde der Vorsprung noch weiter ausgebaut. Durch den 28-Punkte-Erfolg holten sich die Iserlohner zudem den direkten Vergleich und zogen in der Tabelle am TVE vorbei. „Wir haben dem Gegner von Beginn an keine Chance gelassen und jedes Viertel gewonnen“, war der Coach hochzufrieden und lobte vor allem U14-Spieler Pavljak nach seinem Debüt im U16-Bereich.

Kangaroos: Pavljak (1), Mika Keienburg (20), Kaufhold (2), Varendorff (13), Merta (3), Jesumani (0), Bukin (2), Dragoljevic (27), Marei (27).

U12-Regionalliga: BG Hagen - TuS Iserlohn Kangaroos 83:60. „Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen, haben aber das Ende des ersten Viertels komplett verschlafen“, ärgerte sich Trainer Milos Stankovic nach der Niederlage in Hagen. Ab dem zweiten Abschnitt agierten die Gäste zwar auf Augenhöhe, der hohe Rückstand aus dem ersten Viertel war aber eine zu große Hypothek, so dass am Ende eine verdiente Niederlage stand. Gegen den Tabellenvierten Soest hofft Stankovic nun auf ein konzentriertes Auftreten über die gesamten 40 Minuten.

Kangaroos: Schütz (1), Gebauer (2), Jari Keienburg (8), Tahrioui (0), Mundt (9), Can (10), Mix (20), Omazic (3), Duru (7).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben