Fussball

B-Juniorinnen des FCI noch einmal in Torlaune

Borussia Dröschede, hier im Duell gegen die SG Hemer, gewann das letzte Spiel der A-Junioren-Bezirksliga.

Borussia Dröschede, hier im Duell gegen die SG Hemer, gewann das letzte Spiel der A-Junioren-Bezirksliga.

Iserlohn.   Saisonabschluss beim Fußball-Nachwuchs in den Bezirksligen: SG Hemer mit Vizemeisterschaft zufrieden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim überkreislichen Fußball-Nachwuchs war kein heimisches Teams zum Abschluss in eine Entscheidung um Meisterschaft oder Abstieg involviert.

A-Junioren-Bezirksliga: SC Listernohl/Windhausen/Lichtringhausen - SG Hemer 6:1 (3:1). Ersatzgeschwächt war der von Stefan Odenhausen betreute Vizemeister bei der besten Heimelf chancenlos. „Beide Teams haben viele Chancen ausgelassen. Da waren locker über zehn Tore möglich. Unser bester Mann war Jens Gura“, berichtete Odenhausen. Der wieder genesene Keeper zeigte sehenswerte Paraden. Vorgänger Streinzer war der einzige Auswechselspieler und kam in der letzten halben Stunde noch zum Einsatz. „Wir sind als Neuling Vizemeister geworden, das ist doch toll“, freute sich Odenhausen. Das Tor für Hemer erzielte Cosmaz zum zwischenzeitlichen 2:1 (25.).

Trainer-Duo hatte von denA-Junioren mehr erwartet

RW Lüdenscheid - Bor. Dröschede 4:6 (1:1). Am Ende gab es für die Elf von Sean White und Robin Brocca noch einen versöhnlichen Abschluss. Nach der roten Karte gegen einen RWL-Akteur (59.) trafen die Hausherren in Unterzahl zweimal, ehe die Partie noch kippte. Der eingewechselte Büttig krönte seinen knapp 20-minütigen Einsatz nach langer Verletzungspause mit drei Toren. „Beide Abwehrreihen taten sich bei den hohen Temperaturen schwer, da gab es viele Fehler“, bilanzierte White, der mit dem Saisonverlauf unzufrieden war. „Stolz sind wir aber darauf, dass etliche Spieler den Sprung in den Landesliga-Kader geschafft haben.“ Die Dröscheder Torschützen: 1:1 (45.) Wenderoth, 2:2 (58.) Rudi, 4:3 (77.) Büttig, 4:4 (78.) Büttig, 4:5 (85.) Wind, 4:6 (90.) Büttig.

B-Junioren: FC Iserlohn II - Eintr. Dortmund II 1:3 (1:2). Gegen den Vizemeister ging die Mannschaft von Sascha Clever durch Figge in Führung (13.), und dabei blieb es dank der Paraden von Torhüter Kucza bis kurz vor der Pause. Doch dann setzte sich der Favorit in Szene (33./40.). „Die Gegentore waren überflüssig“, ärgerte sich der Trainer. Nach Wiederanpfiff legten die Gäste zum 1:3 nach (50.). „In dieser Saison mussten viele Neue integriert werden. Nach längerem Anlauf haben wir uns gut entwickelt und können etliche Spieler an die U 17 abgeben“, stellte Clever fest.

B-Juniorinnen: FC Iserlohn II - VfL Gennebreck 5:1 (1:0). Erst kurz vor der Pause knackte die Elf von Trainer Timur Mekik den Abwehrriegel des Vierten, die starke Bahr erzielte ihr achtes Saisontor (37.). „Damit waren die Gäste gut bedient. Wir haben in den letzten drei Spielen 15 Tore erzielt und die guten Leistungen in der Offensive gekrönt“, freute sich Mekik. Nach dem 2:0 durch Langenbach (53.) verkürzte der VfL zwar, stellte aber keine ernste Gefahr dar. Die dreifache Torschützin Langenbach sorgte schnell für Entspannung. Kurz vor Schluss trug sich auch Lopez Lange in die Torschützenliste ein. „Wir haben unser Spiel durchgezogen und hätten sogar höher gewinnen können“, erklärte Mekik, der das Team auch im nächsten Jahr trainiert.

Makellose Heimbilanz des Gruppensiegers FC Iserlohn

C-Juniorena: FC Iserlohn II - ASC Dortmund 1:3 (0:2). Gegen den Meister startete das Team von Christian Buchholz offensiv, aber durch einen Doppelschlag (15./17.) legten die körperlich überlegenen Gäste den Grundstein zum Sieg. Direkt nach Wiederanpfiff machte der ASC mit dem 0:3 alles klar. Für ihre Bemühungen wurden die Iserlohner mit dem Ehrentor durch Youbane belohnt (57.). „Nach dem ersten Gegentor waren wir von der Rolle. Wir hatten in der zweiten Halbzeit Chancen für das zweite Tor. Wer weiß, was dann noch passiert wäre. Ich bin stolz auf die Jungs, sie haben Moral bewiesen und eine starke Saison gespielt“, bilanzierte Buchholz.

D-Junioren: FC Iserlohn II - SV Hüsten 5:0 (2:0). Im letzten Gruppenspiel trafen Beste (11.) und Huckschlag (12.) zur Vorentscheidung. Nach dem Wechsel erhöhte Drees mit einen fulminanten Distanzschuss auf 3:0 (34.). Klundt (37.) und Brühne (57.) rundeten den Sieg ab. Der Dreier führt zur makellosen Heimbilanz bei 47:3-Toren. „Die Jungs haben eine super Saison gespielt und die Konkurrenz mit zwölf Punkten distanziert“, lobte Trainer Sascha Clever.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben