Reitsport

1000 Pferde und hochkarätige Prüfungen

Kalthof war wieder einmal Treffpunkt der westfälischen Reiter.

Kalthof war wieder einmal Treffpunkt der westfälischen Reiter.

Foto: Dennis Echtermann

Kalthof.  Turnier in Kalthof zieht über die Pfingstfeiertage wieder viele ambitionierte Reiter aus Westfalen an.

Über die Pfingstfeiertage war der Kalthofer Turnierplatz wieder Treffpunkt der Reiter aus ganz Westfalen. In hochkarätigen Prüfungen waren über 1000 Pferde am Start.

Neben den schweren Ausschreibungen lag wie immer der Fokus auch auf den Nachwuchsprüfungen sowie Qualifikationen für verschieden Championate. Insgesamt wurden 53 Prüfungen in der Halle und dem Außenplatz ausgetragen

Am Freitag gab es in der Dressur die Youngster-Dressurprüfung der schweren Klasse. Mit 890 Punkten siegte Kira Laura Soddemann vom ZRF Coesfeld-Lette auf Showstar vor Carina Bachmann aus Kalthof die Charming Casira unter dem Sattel hatte. Anika Schulte-Lorenz Vom RFV Letmathe kam auf Solist auf den sechsten Platz.

48 Teilnehmer starteten im Zwei-Phasen-Springen

Samstagabend starteten 48 Teilnehmer im zwei Phasen-Springen. 16 Teilnehmer kamen ohne Fehlerpunkte aus der ersten Phase und gingen sofort in den Stechparcours. In absoluter Bestzeit gewann dieses schwere Springen Max Nieberg aus Münster mit dem belgisch gezogenen Nahab de Revel ohne Abwurf in 26,83 Sekunden. Dieser Hengst wurde viele Jahre von seinem Vater Lars international auf Großen Turnieren vorgestellt. Über drei Sekunden langsamer kam Lutz Gripshöver aus Werne auf Bordeaux auf den zweiten Platz. Klaus Otte Wiese (Hellefeld) wurde Dritter, Andreas Kleine vom RV Letmathe Zehnter.

Im U25-Stilspringen der Klasse M ging es um die Qualifikation für das Eggersmann Junior Finale im September in Paderborn. Auf einigen Turnieren in Deutschland qualifizieren sich jeweils die Besten Vier Teilnehmer für die Endrunde. An diesem Wochenende war Station in Kalthof. Pia Schonscheck Vom RV Wickede-Asseln-Sölde gewann dieses Stilspringen auf Captain Kirk. Platz zwei ging an Michel Brosswitz aus Kalthof mit Chain. Emelie Pieper (Hellefeld) war auf Candy ebenfalls im Finale dabei, wie auch Sophia Brechmann (Menden) die Cojak in diesem M-Springen ritt.

Eva Günne-Schulte hieß Pfingstsonntag die Siegerin im St. Georg Special. Auf Donnerwetter gewann sie diese schwere Prüfung mit 68,25 Prozent vor Susanne Warnecke (RV Geisterholz) auf Frieda. Carina Bachmann aus Kalthof wurde mit Charming Casira Dritte vor Gina Extra (Kalthof) die Moccachino im Viereck vorstellte.

Im Zwei-Sterne-S-Springen mit Siegerrunde schafften es sieben Teilnehmer von 27 Startern in die Stechaufgabe. Zwölf Hindernisse mit 15 Sprüngen hatte Parcourschef Bernd Windmüller in die Bahn gestellt. Als häufige Fehlerquote erwies sich der Einsprung in die dreifache Kombination. An diesem Rick passierten häufig kleinere Fehler.

Knapper Sieger in diesem schweren Springen wurde Tim Rieskamp-Goedeking vom RV Westerkappel. Der auf der Anlage von Lutz Gössing in Steinhagen beheimatete Berufsreiter gewann auf Special Envoy, einem achtjährigen holländisch gezogenen Wallach ohne Fehler in 39,48 Sekunden. Laura Rütten von der Kalthauser Höhe kam auf der westfälischen Stute Lissalotta mit 39,52 Sekunden auf Platz zwei. Kathrin Müller (Voßwinkel) belegte mit ihrem For Pleasure-Nachkommen For Kash Rang drei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben