Handball

HC Westfalia Herne meldet wieder eine Zweitvertretung

Robertas Cerniauskas (M.) wird die Zweitvertretung des HC Westfalia Herne in der nächsten Saison betreuen.

Robertas Cerniauskas (M.) wird die Zweitvertretung des HC Westfalia Herne in der nächsten Saison betreuen.

Foto: manfred sander / Funke Foto Services

Nach dem Abstieg aus der Handball-Bezirksliga in der Saison 2017/18 musste die Zweitvertretung des HC Westfalia Herne in der folgenden Meisterschaftsrunde der Kreisliga nach nur vier Spieltagen aus Personalmangel zurückgezogen werden. Für die Saison 2019/20 unternimmt der HC Westfalia nun einen neuer Anlauf mit einer Zweitvertretung in der 1. Kreisklasse.

Robertas Cerniauskas, der die bisherige Reserve und davor auch die Landesligamannschaft betreut hat, wird als Trainer fungieren. Unterstützung erfährt er bei Bedarf bei Carsten Buszyk.

Kader aus früheren Spielern und Neuzugängen

Zum Start steht dem Trainerteam ein großer Kader aus ehemaligen und einigen neuen Spielern zur Verfügung. Unter anderem kehren zum Stammverein die nach der Mannschaftsauflösung zu anderen Vereinen gewechselten Timo Wolter (von Westfalia Scherlebeck), Ratjen Wiemers (Teutonia Riemke) und Florian Oeing (FC Schalke 04) wieder zurück.

Aus der Erstvertretung wird Maximilian Schilling dazu stoßen. Der bis jetzt pausierende Marvin Hinz hat sich für den aktiven Einsatz wieder zurück gemeldet. Nach langer Verletzungspause nimmt auch Frederik Werner wieder das Training auf, um seine Spielfähigkeit auszuloten.

Eine Prognose für die Chancen in der 1. Kreisklasse werden erst der Verlauf der Vorbereitungszeit, die Testspiele und die Meisterschaftsstartphase zulassen. Trainer Robertas Cerniauskas ist allerdings recht zuversichtlich: „Ich glaube, wir werden in der 1. Kreisklasse eine ansprechende Rolle spielen können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben