Eishockey

Furioses zweites Drittel reicht dem Herner EV zum Sieg

Dennis Thielsch (grün), hier im Vorbereitungsspiel gegen den EC Bad Nauheim, traf in Neuwied kurz vor Ende des ersten Drittels zum 1:1-Ausgleich.

Dennis Thielsch (grün), hier im Vorbereitungsspiel gegen den EC Bad Nauheim, traf in Neuwied kurz vor Ende des ersten Drittels zum 1:1-Ausgleich.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Der Herner EV hat das Testspielin Neuwied mit 7:2 gewonnen. Wirklich überzeugend traten die Gysenberger allerdings nur im zweiten Drittel auf.

Auch der zweite Vergleich mit dem Regionalligisten EHC Neuwied ging an den Herner EV. Wie schon am Freitag genügte dem Oberligisten auch im Rückspiel im Neuwieder IceHouse ein einziges starkes Drittel zum Erfolg.

Vor 350 Zuschauern hieß es am Ende 7:2 (1:1, 5:0, 1:1) für die Gäste, die sich im Anfangsabschnitt gegen die Defensive des Viertligisten äußerst schwer taten. Nach der Führung der Bären konnte der HEV erst kurz vor Drittelende ausgleichen. Nach einem verpatzten Wechsel des Gegners hatte Dennis Thielsch freie Bahn und schloss sicher zum 1:1-Pausenstand ab.

Im zweiten Durchgang ergaben sich für den Favoriten dann mehr Räume. Neuwied verteidigte nicht mehr eng genug am Mann und geriet durch einen Doppelschlag von Christoph Ziolkowski und Nils Liesegang mit 1:3 ins Hintertreffen. Dennis Palka, Testspieler Dennis Dietmann und Max Pietschmann schraubten das Resultat bis zur zweiten Pause auf 6:1 für die Gysenberger, die es anschließend wieder gemächlicher angehen ließen. Neuwieds Förderlizenzspieler Maximilian Herz verkürzte noch auf 2:6, ehe Christoph Ziolkowski in der Schlussminute für den Endstand sorgte. HEV-Trainer Danny Albrecht setzte am Sonntag alle Feldspieler ein und gönnte nur Keeper Björn Linda eine Pause.

Letzte Tests gegen Regensburg

Seine letzten beiden Vorbereitungsspiele vor Beginn der neuen Saison absolviert der Herner EV am nächsten Wochenende gegen die Eisbären Regensburg aus der Oberliga Süd. Nach dem Heimspiel am Freitag (20 Uhr, Hannibal-Arena) geht es am Sonntag zum Rückspiel an die Donau (Beginn 18 Uhr).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben