Staffeleinteilung

SC Obersprockhövel hat in neuer Landesligastaffel weite Wege

Für Jörg Niedergethmann und den SC Obersprockhövel stehen in der Landesliga-Saison weite Wege an.

Für Jörg Niedergethmann und den SC Obersprockhövel stehen in der Landesliga-Saison weite Wege an.

Foto: Volker Speckenwirth / FUNKE Foto Services

Sprockhövel/Hattingen.   Der Fußballverband Westfalen hat den SC Obersprockhövel umgruppiert, Gegner kommen auch aus dem Sauerland. Bezirksliga gibt’s weiterhin Derbys.

Der SC Obersprockhövel ist am Montagmittag überrascht worden: Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen hat den Landesligisten in eine neue Staffel eingeteilt und ihm damit weite Wege bis hinter das Sauerland beschert.

Statt zu den Vereinen rund um das Ruhrgebiet müssen die Obersprockhöveler künftig lange Auswärtsfahrten machen. Die Gegner in der Landesligastaffel 2 sind: TuS Erndtebrück II, VfL Bad Berleburg, SV Hüsten 09, SV Brilon, FSV Werdohl, VSV Wenden, TuS Langenholthausen (Aufsteiger BL 4), FC Borussia Dröschede, Rot-Weiß Hünsborn, BSV Menden, RW Erlinghausen, SC Drolshagen (Aufsteiger BL 5), SpVg. Hagen 11 (Aufsteiger BL 6), SpVg. Olpe.

Gruppe ist vermutlich leichter für den SCO

„Was die Fahrten angeht, bin ich nicht begeistert“, sagte Jörg Niedergethmann, Sportlicher Leiter des SCO. Doch der neue Trainer Markus Dönninghaus hat mit dem FC Wetter in den vergangenen zwei Jahren in der Staffel gespielt und kennt die Vereine. „Die Gruppe ist wohl etwas leichter als unsere bisherige“, sagt Niedergethmann.

In der Oberliga trifft die TSG Sprockhövel demnächst weiterhin auf ihre bekannten Gegner. Neu in die Liga kommen aus der Regionalliga der 1. FC Kaan-Marienborn sowie der SC Wiedenbrück. Als Aufsteiger aus der Westfalenliga spielen der SC Preußen 06 Münster II und der RSV Meinerzhagen gegen die TSG.

Bezirksliga weiterhin mit Derby

In der Bezirksliga 10 sind nach wie vor die SG Welper und der TuS Hattingen dabei, die ihre Derbys bestreiten werden. Aus der Landesliga kommt der VfB Günnigfeld hinzu, aus den Kreisligen Kurdistan Bochum, SV Bommern 05 und SG Herne 70.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben