Fußball

Von Bezirksliga bis Kreisliga C: Das sind Hagens Toptorjäger

Willensstark und selbstlos: Mohamed Diaoune (links) vom Hasper SV ist mit elf Treffern der Toptorjäger der Kreisliga A1.

Willensstark und selbstlos: Mohamed Diaoune (links) vom Hasper SV ist mit elf Treffern der Toptorjäger der Kreisliga A1.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  Wer hat bisher am häufigsten in der Fußballsaison 2020/21 getroffen? Unser Überblick zeigt, welche Hagener vor dem Tor besonders effektiv sind.

Sie zählen traditionell zu den spektakulärsten Spielern in einer Fußballmannschaft. Auf sie sind die Augen der Zuschauer gerichtet, ihre Tagesform entscheidet häufig die Partien. Stürmer werden an Toren gemessen – und viele von ihnen waren bis zur Unterbrechung der aktuellen Spielzeit 2020/21 schon in guter Form. Wir haben einen Blick auf die Torjägerlisten der Bezirksliga 6 und der heimischen Kreisligen geworfen und stellen die besten Schützen vor.

Bezirksliga

In der Staffel 6, in der alle fünf Teams des Fußballkreises Hagen/Ennepe-Ruhr beheimatet sind, wurden bislang acht Spieltage absolviert. Während Salvatore Militano (SV Deilinghofen-Sundwig/12 Tore) und Matthias Schoger (FSV Gevelsberg/10) schon zweistellig trafen und ihre Klubs an die Spitze katapultierten, sind die ersten heimischen Torschützen auf dem geteilten fünften Rang zu finden. So waren Nikolaos Liodis von Aufsteiger Hellas/Makedonikos Hagen und Niels von Pidoll, erfahrener Spielertrainer des TSK Hohenlimburg, jeweils fünfmal erfolgreich.

Damit haben beide großen Anteil daran, dass sich ihre Teams als Tabellensiebter bzw. -achter im gesicherten Mittelfeld wiederfinden. Vor allem von Pidoll bestätigt seine Torjäger-Qualitäten nachhaltig: Im Aufstiegsjahr des TSK traf er bis zum coronabedingten Saisonabbruch zehnmal, auch in der Kreisliga war der Stürmer stets vorn dabei.

Liodis indes hat seine Quote aus der Spielzeit 2019/20, wo er sechsmal jubeln konnte, nach einem Viertel der laufenden Serie fast schon erreicht. „Niko war vor fünf Jahren unser Königstransfer und ist bis heute eine der tragenden Säulen der Mannschaft“, lobt sein Trainer Christos Sampsonidis. Liodis ist nicht nur Kapitän, sondern besticht auf dem Kunstgrün auch durch seine spielerische Intelligenz: „Eine absolute Führungspersönlichkeit mit dem Willen, jedes Spiel zu gewinnen“, sagt Sampsonidis. „Mich wundert es nicht, dass er so viele Tore schießt. In der Luft ist er mit seinen 1,94 Metern eine Macht. Ich traue ihm in dieser Saison noch viele weitere Treffer zu.“

Kreisliga A

In der Kreisliga A1, allgemein als „Hagener Staffel“ bekannt, dominieren in der Torjägerliste die Hasper: Mohamed Lamine Diaoune vom HSV führt mit elf Treffern, dicht gefolgt vom Sturmduo Shkelzen Imeri und Marcel Marino von Blau-Weiß Haspe, die sich mit jeweils zehn Saisontoren Rang zwei teilen. Als Vierter ist Florian Hesterberg von Tabellenführer Schwarz-Weiß Breckerfeld gelistet (9). Während Marino und Imeri längst als treffsichere Stürmer im Hagener Fußball bekannt sind, überrascht Neuzugang Diaoune: Im Sommer von Schwarz-Weiß Silschede gekommen, hat sich die Offensivkraft im Hagener Westen schnell eingefunden: „Er ist ein echter Teamplayer und ihn zeichnet seine absolute Willensstärke aus“, beschreibt Trainer Daniel Utech seinen Torjäger, der auf dem Platz stets aktiv ist und sich viel von Routinier und Sturmpartner Michael Huwald abschaut. „Deswegen muss man seinen Erfolg immer auch als Team-Erfolg werten“, so Utech.

Auch Blau-Weiß-Coach Andreas Wilkes gerät bei seinem Sturmduo angesichts von 40 Saisontoren, wenn man Kreispokal und Testspiele mit einrechnet, ins Schwärmen: „Beide sind super ehrgeizig, sie können nicht mal ein Trainingsspiel verlieren. Sie sind vor dem Tor eiskalt und erarbeiten sich viele Abschlüsse, werden vom Team aber auch gut in Szene gesetzt.“ Wilkes traut seinen Torjägern noch einiges zu: „In einer normalen Saison können beide an der 30-Tore-Marke kratzen.“

Ein außergewöhnlicher Stürmer stellt im Fußballkreis allerdings auch das Hasper Trio in den Schatten: In der Staffel 2 hat Alexander Valdix von Spitzenreiter SC Obersprockhövel II bereits 17 Tore erzielt. Und die Quote des Torjägers ist schier herausragend: In der vergangenen Saison war Valdix 25 Mal erfolgreich, in der Spielzeit 2018/19 netzte er sogar 43 Mal ein. Bester Hagener Stürmer in der Ennepe/Ruhr-Gruppe ist übrigens Patrick Schüppstuhl vom TSV Fichte Hagen II mit sieben Treffern.

Kreisliga B

In der Kreisliga B1 zeigt sich an der Spitze der Torjägerliste ein ausgeglichenes Bild: Bester Goalgetter ist hier nach acht Spieltagen Ömer Bahadir, der dem TSK Hohenlimburg II schon zehn Tore bescherte. Dominik Brauckhage (Blau-Weiß Vorhalle/8) und Imad Louchiri (SC Zurstraße/8) teilen sich Rang zwei, dicht gefolgt von Nejiyvan Brahim (7) vom FC Herdecke-Ende III. Brahim ist mit seiner Mannschaft als Dritter am besten platziert. Vorhalle ist Fünfter, Hohenlimburg als Tabellenzehnter und Zurstraße auf Rang zwölf sind ganz besonders auf weitere Treffer ihrer Top-Stürmer angewiesen.

In der Staffel 2 dominiert mit Pascal Remmy ebenfalls ein Kicker des SC Obersprockhövel mit zwölf Toren. Und wie in der Kreisliga A2 stellt den besten „heimischen“ Torjäger der TSV Fichte Hagen: Gercheng Tran aus der 3. Mannschaft der Eilper war bislang siebenmal erfolgreich.

Kreisliga C

In der Staffel 1 dominieren der KSV Croatia Hagen und die 3. Mannschaft des SSV die Torjägerliste: Croatias Darko Filipovic (10 Tore) und Anton Kobas (8) haben maßgeblichen Anteil daran, dass ihr Klub als Tabellenvierter bei vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Boele-Kabel II gut im Rennen ist. Die zweitmeisten Tore in der Kreisliga C1 markierte bisher Dennis Henrichs, der die Adler auf Rang sechs schoss.

In der Staffel 2 führt die Reserve des SuS Volmarstein die Liga an: Der Spitzenreiter hat alle sieben Saisonspiele gewonnen und bereits 45 Tore auf dem Konto. Da verwundert es nicht, dass der SuS auch die besten Torschützen stellt. Mit Markus Pielot (18) und Andre Buchholz (12) sind zwei Kicker besonders treffsicher, die bereits seit vielen Jahren an der Köhlerwaldstraße aktiv sind und zu den absoluten Leadern gehören. Mit ihrer Erfahrung soll in dieser Saison der Aufstieg in die Kreisliga B gelingen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben