Volleyball

TuS Halden-Herbeck steuert Aufstiegskurs

Christian Ullrich und der TuS Halden Herbeck (im Angriff) siegen 3:0 gegen TuS Volmetal und Patrick Dellin.

Christian Ullrich und der TuS Halden Herbeck (im Angriff) siegen 3:0 gegen TuS Volmetal und Patrick Dellin.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Bei den Volleyballern steuert der der TuS Halden-Herbeck Aufstiegskurs, auch die Damen von TV Hasperbach und SG Boelerheide sind ganz vorn.

In der Volleyball-Landesliga der Herren musste der Aufsteiger SG Vogelsang-Berchum beim klaren 0:3 in Dortmund die erste herbere Pleite hinnehmen. Eine Klasse tiefer bleibt der TuS Halden-Herbeck, der das Lokalderby gegen den TuS Volmetal ebenso deutlich mit 3:0 gewann, dagegen auf Aufstiegskurs. Auch bei den Damen sieht es für den TV Hasperbach und die SG Boelerheide sehr erfreulich aus, beide übernahmen in ihren Ligen die Tabellenführung.

Der Überblick:

Herren-Landesliga

TSC Eintracht Dortmund II - SG Vogelsang/Berchum 3:0 (25:17, 25:20, 25:23). Auch ohne drei Stammspieler zeigte die Spielgemeinschaft in Abwehr und Angriff eine ordentliche Leistung. „Allerdings waren unsere Angaben zu harmlos“, räumte der verletzte Kapitän Daniel Wirth ein. Zudem fehlte die häufig angesprochene Konstanz, dieses Mal konnte eine 19:11-Führung im dritten Abschnitt von Vogelsang/Berchum nicht ins Ziel gebracht werden.

Herren-Bezirksliga

TuS Halden-Herbeck - TuS Volmetal 3:0 (25:18,25:13,25:12). Neben den „geplanten“ Ausfällen von Henning, Bürger und Drodzkowski meldete sich beim TuS Halden-Herbeck auch noch Artur Rohrbach kurzfristig ab. Doch mit starkem Blockspiel kontrollierten Christian Ullrich und Co. dennoch das Spiel, profitierten allerdings auch von massiven Ausfällen im Lokalderby bei den Gästen. „Fünf von acht Spielern auf dem Meldebogen waren Ü 50, das hat die Sache natürlich nicht einfacher gemacht“, war laut Volmetals Zuspieler Karsten Kost nichts zu holen.

TV Hasperbach - DJK BW Annen 3:1 (25:15, 25:21, 22:25, 25:19). Der TV Hasperbach fuhr den ersten Saisonerfolg ein und schaffte damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Nur den dritten Satz mussten die Hasper knapp abgeben.

Damen-Bezirksliga

TV Hasperbach - TV Kredenbach-Lohe 3:1 (18:25, 28:26, 25:22, 25:19). Auf der Mitte kehrte Yousra El-Morabet nach ihrem Fehlen in der Vorwoche zurück und ersetzte Lara Schröder – der TV Hasperbach brauchte dann auch erstmal einen Abschnitt, um sich zu sortieren. Mit dem knappen Sieg des zweiten Satzes platzte der Knoten beim TVH. „Endlich war auch der Spaß zurück“, freute sich Spielführerin Jenny Eicher. Zuspielerin Marina Leineke konnte alle ihre Angreiferinnen in Szene setzen und am Ende wurde es dann doch noch recht deutlich.

Damen-Bezirksklasse

SG Boelerheide - Linscheid-Heedfeld 3:0 (25:11, 25:13, 25:17). In nicht einmal einer Stunde fegte die SG Boelerheide den Gegner vom Feld, ein Ass von Lou Belle Lissa beendete die Partie standesgemäß. Zuvor hatten vor allem die Boelerheiderinnen Raphaela Müller und Katja Blokesch für die Ausrufezeichen gesorgt und einen Klassenunterschied im Angriff deutlich gemacht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben