2. Basketball-Bundesliga Pro A

Phoenix Hagen leiht Benjamin Rust nach Schwelm aus

Foto: WR

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

(car/win) Benjamin Rust spielt nicht mehr für Phoenix Hagen.

Der Basketball-Zweitligist einigte sich gestern mit dem 28-Jährigen darauf, ihn an den Regionalligisten Schwelmer Baskets auszuleihen.

Dort wird der Flügelspieler bis zum Ende der Saison Mitte März bleiben und danach nach Hagen zurück kehren, wo er noch bis zum Sommer einen Vertrag hat. Im letzten Spiel des alten Jahres war Rust von Trainer Ingo Freyer ebenso wie Ziyed Chennoufi nicht mehr eingesetzt worden.

„Die Gründe sind vielfältig”, so Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann. „Benni war mit seiner Einsatzzeit nicht zufrieden und wir wollen im Gegenzug versuchen, dem Team neue Impulse zu geben.” Schon am Mittwoch trainierte Rust in Schwelm mit. Der gebürtige Wuppertaler war in der bisherigen Saison der Pro A auf 13 Einsätze gekommen, spielte im Schnitt knapp 18 Minuten und kam auf 3,8 Punkte.

Phoenix will die nun offene Stelle auf der Flügelposition neu besetzen. „Wir sondieren den Markt”, kündigte Herkelmann an, schloss aber aus, dass schon am Samstag in Bremen ein neuer Mann präsentiert wird. „Gute deutsche Spieler sind momentan rar, möglich scheint, dass vor dem Hintergrund ein Ausländer nachrückt.”

Außerdem ergäben sich nun eventuell für Ziyed Chennoufi mehr Anteile. „Er hat sich jedenfalls in den letzten Tagen mächtig reingehängt und das kommt bei Ingo Freyer immer gut an”, so Herkelmann. Nachgedacht habe man aber auch schon darüber, Chennoufi eventuell per Doppelspielrecht bei einem anderen Verein mehr Spielmöglichkeiten zu verschaffen.

Die Schwelmer haben eine für sie günstige Gelegenheit ergriffen. Schnell waren die Kontakte zwischen Coach Raphael Wilder und Herkelmann geknüpft. „Alle haben einen großen Schritt aufeinander zugetan”, sagten beide. Somit können die Schwelmer nun ihren Kader um einen erfahrenen Spieler ergänzen. Und das wahrscheinlich schon am Samstag ab 19.30 Uhr im Heimspiel der 1. Regionalliga gegen den BBV Hagen. Bis dahin sollte die Spielberechtigung vorliegen.

Für Rust ist es eine Rückkehr. 2004 stieg er mit den Baskets in die 1. Bundesliga auf, in der er 2004/05 zum Kader gehörte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben