Fußball-Kreisliga A

Kein Sieger im Spitzenspiel in Breckerfeld

17. November 2019, Breckerfeld. Fußball Kreiliga A Schwarz Weiß Breckerfeld gegen FC Hellas Makedonikos. Murat Sertkaya und Daniel Bozicevic.

17. November 2019, Breckerfeld. Fußball Kreiliga A Schwarz Weiß Breckerfeld gegen FC Hellas Makedonikos. Murat Sertkaya und Daniel Bozicevic.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Keinen Sieger gab es im Topspiel der Fußball-Kreisliga A1: Tabellenführer Hellas/Makedonikos spielte 1:1 bei Schwarz-Weiß Breckerfeld

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Keinen Sieger gab es im Topspiel des 15. Spieltages in der Fußball-Kreisliga A1: Tabellenführer Hellas/Makedonikos musste zum zweiten Mal in dieser Saison Punkte abgeben und trennte sich vom ärgsten Verfolger Schwarz-Weiß Breckerfeld 1:1. Die Partie zwischen Al Seddiq und Türkiyemspor Hagen II wurde vom Schiedsrichter beim Stande von 0:0 abgebrochen, weil die Gäste nach einer Verletzung nur noch zu sechst auf dem Spielfeld waren. Das Schlusslicht war ohnehin nur mit sieben Akteuren nach Helfe gereist.

Schwarz-Weiß Breckerfeld – Hellas/Makedonikos 1:1 (0:0). Durch das Remis verteidigen die Griechen den Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten Breckerfeld. Für den größten Aufreger der Partie sorgte das Schiedsrichtergespann in der 49. Spielminute, als es das vermeintliche 1:0 für Schwarz-Weiß wegen Abseits nicht anerkannte. „Für mich völlig unverständlich, wie man in dieser Situation so entscheiden kann“, ärgerte sich SW-Trainer Uli Heidbüchel. Im Gegenzug brachte Nangle Axel Coptie die Gäste in Führung (50.). Breckerfeld kämpfte sich zurück und kam durch Florian Hesterberg zum Ausgleich (58.). „Wir hätten das Spiel gewinnen können, waren aber leider nicht clever genug“, so Heidbüchel.

FC Iliria Hagen – SV Boele-Kabel 1:4 (1:2). In einer kampfbetonten Partie, in der Iliria zwei und Boele eine Gelb-Rote Karte sah, ließen Ökkes Isiklar, Hamidou Barry, Furkan Ünal und Alessandro Sambale die Gäste jubeln. Jetmir Hajdari war für die Gastgeber erfolgreich. „Wir sind bis zum Schluss konzentriert gewesen“, sah Boeles Trainer Atila Aslan einen „verdienten Sieg.“

SC Berchum/Garenfeld II – SV Hohenlimburg 10 II 3:0 (1:0). Der Tabellendritte entschied das Lokalderby dank Treffern von Christian Jackson (30./47.) und Marcel Menzel (60.) souverän für sich. Die Zehner-Reserve steckt durch die zwölfte Saisonniederlage als Tabellen-15. weiter im Keller fest.

Polonia Hagen – SpVg Hagen 11 II 5:2 (1:1). „In der zweiten Halbzeit waren wir sehr motiviert und wollten unbedingt gewinnen“, freute sich Polonia-Vorsitzender Martin Braun über eine „tolle Leistung.“ Jan Christoph Bednarczyk traf gleich dreimal, Oleg Urlacher und Maik Choinowski steuerten die weiteren Tore bei. Für die Elfer waren lediglich Timo Quent und Diyar Shamo Inez erfolgreich. „Wir bekommen innerhalb von 20 Minuten drei Gegentore“, ärgerte sich Elfer-Trainer Faton Rrusta. „Da geben wir das Spiel leichtfertig aus der Hand. Insgesamt war Polonia bissiger und zielstrebiger.“

Hiddinghauser FV – Blau-Weiß Haspe 2:1 (2:1). Turbulente drei Minuten kurz vor der Pause: Zunächst brachte Antonio Exposito die Gastgeber in Führung (40.). Nur zwei Minuten später gelang Shkelzen Imeri für Haspe der Ausgleich, ehe erneut Exposito Hiddinghausen im Gegenzug die drei Punkte bescherte.

SC Concordia Hagen – SG Vorhalle 09 1:1 (1:0). Benjamin Rüster schoss die Gastgeber in der 39. Minute in Führung. Raffaele Landolfo sicherte Vorhalle mit dem Ausgleich nach einer Stunde das Remis. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, die Punkteteilung geht in Ordnung“, sagte Concordia-Trainer Lars Peters. „Kompliment an mein Team, es hat mit 26 Punkten eine überragende Hinrunde gespielt.“

Hasper SV – TSV Fichte Hagen 0:4 (0:2). „Wir haben völlig verdient verloren“, war Haspes Trainer Ronald Ogonda nach Abpfiff bedient. Besser war die Laune bei Trainerkollege Dietmar Grauer: „Wir wollten Wiedergutmachung für die klare Pleite gegen Breckerfeld. Das ist uns eindrucksvoll gelungen, die Jungs haben nichts anbrennen lassen.“ Dennis Brzeski (6.) und Timo Ackermann (17.) sorgten für die Pausenführung, die wiederum Brzeski (68.) und Marius Jakobs (76.) in Hälfte zwei ausbauten

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben