Snooker Bundesliga

Zwei Spiele, ein Punkt: Gemischte Gefühle bei SB Horst

Jean-Luca Nüßgen spielte in der Partie gegen den Aachener Snookerclub und unterlag gegen Asienmeister Omar Alkojah 0:3.

Jean-Luca Nüßgen spielte in der Partie gegen den Aachener Snookerclub und unterlag gegen Asienmeister Omar Alkojah 0:3.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Horst.   Beim Aachener Snookerclub verloren die Horster unerwartet mit 2:6, dafür holten sie beim SC Essen mit dem 4:4 einen ebenso überraschenden Punkt.

Beim Aachener Snookerclub verloren die Horster unerwartet mit 2:6, dafür holten sie beim SC 147 Essen mit dem 4:4 einen ebenso überraschenden Punkt. In Aachen verlor Jean-Luca Nüßgen gegen Asienmeister Omar Alkojah 0:3. So erging es auch Diana Stateczny gegen Lukas Gehrmann. Daniel Sciborski kämpfte sich zu einem 3:1-Erfolg gegen Eugen Biedlingmeier. Wolfgang Scheder unterlag Patrick Liedtke mit 2:3, sodass es zur Halbzeit 1:3 stand.

In Runde zwei schaffte Sciborski gegen Liedtke durch ein 3:1 den Anschluss. Zu viele Fehler kosteten Nüßgen gegen Gehrmann mehrere Frames und der vierte Punkt für Aachen war besiegelt. Stateczny verpasste gegen Alkojah den entscheidenden Ball und verlor mit 2:3. Scheder musste sich erneut nach drei Stunden 2:3 geschlagen geben, sodass die 2:6-Niederlage für SB Horst besiegelt war.

Mit einem veränderten Team startete Horst gut in das Revierderby in Essen. Kobe Vanoppen legte mit einem 3:0-Sieg gegen Jan Eisenstein los. Daniel Sciborski unterlag Roy Stolk mit 1:3. Danach verlor Diana Stateczny 0:3 gegen Jeff Jacobs. Den Ausgleich schaffte Julien Leclercq durch ein 3:1 gegen Sascha Breuer.

In Runde zwei musste sich Stateczny mit 0:3 gegen Roman Dietzel geschlagen geben, aber Sciborski schaffte durch einen 3:0 gegen Eisenstein das 3:3. In den Matches Vanoppen gegen Stolk und Leclercq gegen Jacobs stand es jeweils 2:2. Vanoppen siegte mit 3:2. Die zweite Partie endete mit einer 2:3-Niederlage für Leclercq. „Insgesamt war es aber ein starkes und gerechtes Unentschieden und wieder ein Punkt für die 1. Liga“, sagte Mannschaftskapitän Jonny Nüßgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben