Fußball-Bezirksliga

Westfalia 04 fordert den Spitzenreiter in Bestbesetzung

Brennt auf Revanche: Westfalia-Trainer Niklas Zacharias und sein Team erwarten Spitzenreiter Vestia Disteln.

Brennt auf Revanche: Westfalia-Trainer Niklas Zacharias und sein Team erwarten Spitzenreiter Vestia Disteln.

Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen.   Der SV Vestia Disteln, der das Hinspiel mit 4:1 gewonnen hat, kommt. Gençlerbirliği erwartet BG Schwerin, und Hassel fährt zum FC/JS Hillerheide.

Von den fünf Gelsenkirchener Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga muss an diesem Sonntag nur der SC Hassel das Stadtgebiet verlassen.

Westfalia 04 – Vestia Disteln

Eine Woche nach dem vermeidbaren 2:3 beim Tabellenzweiten in Langenbochum fordert Westfalia 04 den Spitzenreiter SV Vestia Disteln heraus. „Die Distelner haben uns in der Hinrunde die höchste Niederlage zugefügt“, sagt Westfalias Spielertrainer Niklas Zacharias und erinnert sich ungern an das 1:4 am 16. September 2018. „Wir wollen uns dafür revanchieren.“

An den vergangenen sechs Spieltagen ist es keiner Mannschaft gelungen, dem laufstarken Top-Team aus Herten auch nur einen einzigen Zähler abzuknöpfen. Trotzdem sieht Niklas Zacharias sein Team nicht chancenlos. „Wir haben unsere Heimspiele gegen die Distelner in den beiden vergangenen Jahren gewonnen“, betont er. „Wir können ihnen das Leben auch diesmal schwer machen.“ An den personellen Voraussetzungen soll es nicht scheitern. Die Bismarcker sehen sich in der glücklichen Lage, keine Ausfälle beklagen zu müssen.

FC/JS Hillerheide – SC Hassel

Der Tabellendritte beim Tabellenvorletzten - was soll da schon passieren? Tim Kochanetzki, der Trainer des SC Hassel, wird vor dem Auswärtsspiel beim FC/JS Hillerheide ganz bestimmt nicht so denken. Bei ihm sind die Erinnerungen an das Hinspiel immer noch gegenwärtig. Sein Team verlor überraschend mit 2:3, nachdem es bis kurz vor Schluss noch mit 2:1 vorne gelegen hatte.

„Die Niederlage war sicherlich unserer Unerfahrenheit geschuldet. Wir sind damals zu offensiv auf den dritten Treffer gegangen“, sagt der Coach. „Ich hoffe, dass wir daraus gelernt haben. Wir wollen es im Rückspiel einfach korrigieren.“

Er hat keine Ausfälle zu verkraften, aber trotzdem rechnet er nicht mit einem Spaziergang an der Maybacher Heide in Recklinghausen. „Mal eben so zu gewinnen, das wird nicht funktionieren“, betont er. „Es geht nur mit der richtigen Einstellung.“

Gençlerbirliği – BG Schwerin

Spielertrainer Ali Vural von Gençlerbirliği Resse erwartet von seinem Team nach dem 0:2 beim SC Hassel eine Reaktion. „Nur gut, dass auch die anderen Abstiegskandidaten am vergangenen Sonntag verloren haben“, sagt er. Diesmal will er sich aber nicht auf die Schwächen der Konkurrenz verlassen, sondern auf die eigenen Stärken. Mit seinen Jungs empfängt er den Tabellenachten SpVg BG Schwerin.

„Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir die drei Punkte bei uns behalten werden. Alles andere als ein Sieg kommt in unserer Situation nicht in Frage“, sagt Ali Vural. Ihn wurmt es, dass Gençlerbirliği in den bisherigen zehn Heimspielen dieser Saison erst sieben Punkte geholt hat und damit an letzter Stelle der Heimtabelle steht.

Den Ressern könnte entgegenkommen, dass es für den Gast aus Castrop-Rauxel nicht mehr um den Aufstieg und auch nicht gegen den Abstieg geht. Ein weiterer Aspekt, der für den Tabellendrittletzten sprechen könnte: Gençlerbirliği kann in Bestbesetzung antreten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben