WAZ-Interview – Teil 2

Schalke beschäftigt sich nicht mit der Dritten Liga

Gemeinsamer Badespaß: Gladbecks Rückraum-Spieler Dustin Dalian und Schalkes Torwart Torwart Fabian Sinkovec.

Gemeinsamer Badespaß: Gladbecks Rückraum-Spieler Dustin Dalian und Schalkes Torwart Torwart Fabian Sinkovec.

Foto: HO

„Daran denkt niemand, wir haben die Strukturen dafür nicht“, sagt Sebastian Hosenfelder, der Trainer des Handball-Oberligisten FC Schalke 04.

Für Gladbeck wäre die Dritte Liga kein Neuland. Ist es kurz- oder langfristig ein Ziel, dorthin zurückzukehren?

Deffte Mittelfristig ist die Dritte Liga schon unser Ziel. Es zu erreichen, ist aber schwierig, man muss sich ja nur angucken, was in dieser Klasse mittlerweile an Geld gezahlt wird. Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass man in der Oberliga mindestens 100.000 Euro braucht, um mithalten zu können. Würde das stimmen, hätten wir ja selbst in dieser Klasse nichts zu suchen (lacht).

Und die Schalker? Wollen die in die Dritte Liga?

Hosenfelder Daran denkt niemand, wir haben die Strukturen dafür nicht. Nur ein Beispiel: Als ich gerade hier in die Riesener-Halle gekommen bin, habe ich fünf, sechs Erwachsene beim Training des Nachwuchses gesehen. Bei uns sehe ich derzeit zwei. Wir wollen uns etablieren und die Jugend erst einmal komplett besetzen. Die Strukturen müssen wachsen, das dauert, dafür muss man Geduld haben.

Der 9. November ist der erste Derby-Termin in dieser Saison. In Gladbeck. Trainer sagen ja gerne, es gebe auch in einem solchen Spiel nur zwei Punkte zu gewinnen. Ist es wirklich nicht mehr? Zumal ja Fabian Sinkovec und Dustin Dalian als kleine Jungs schon gemeinsam in der Badewanne gesessen haben.

Deffte Das Derby ist tatsächlich etwas Besonderes. Im vergangenen Jahr war vor beiden Spielen die Anspannung in meiner Mannschaft eine ganz andere als vor anderen Spielen. Auch im Umfeld wird man viel häufiger angesprochen. Es besteht eine gesunde Rivalität, unser Verhältnis zu den Schalkern ist gut und nicht etwa verfeindet...

Hosenfelder Das gibt’s im Handball ja gar nicht!

Deffte Genau. Natürlich werden Sprüche gemacht, und es wird gefrotzelt. Aber beim letzten Trainerseminar haben Hose und ich fast den ganzen Tag zusammengesessen.

Wie sieht der Schalke-Trainer das?

Hosenfelder Ich kann nur eins zu eins bestätigen, was Sven gesagt hat. Es sind zwei geile Spiele, in denen wir uns mit einer Mannschaft messen können, die schon lange auf diesem Niveau spielt.

Das war doch ein schönes Schlusswort.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben