2. Basketball-Bundesliga

Operation: Schalke bangt um seinen Center Johannes Joos

Schalkes Center Johannes Joos ist nach seinem am Sonntag erlittenen Nasenbeinbruch erfolgreich operiert worden. Ob er am Samstag in Quakenbrück spielen kann, ist allerdings fraglich.

Schalkes Center Johannes Joos ist nach seinem am Sonntag erlittenen Nasenbeinbruch erfolgreich operiert worden. Ob er am Samstag in Quakenbrück spielen kann, ist allerdings fraglich.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Nachdem Schalkes Johannes Joos gegen Leverkusen einen Nasenbeinbruch erlitten hat, ist er operiert worden. Zwei Montagabend-Heimspiele im Januar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es hat inzwischen den Anschein, als hätten die Basketballer des FC Schalke 04 mit dem Pech unfreiwillig einen Vertrag geschlossen. Zwar kehrte Björn Rohwer, der am Donnerstag in der Partie bei den Römerstrom Gladiators Trier (79:88) noch krank gefehlt hatte, am Sonntag gegen die Bayer Giants Team Leverkusen zurück, aber vor dem Spiel am Samstag in Quakenbrück bei den Artland Dragons muss Trainer Raphael Wilder erneut einen Ausfall befürchten.

Johannes Joos, der 24-jährige Vizekapitän des Tabellenzwölften der 2. Bundesliga ProA, hat nach einem Schlag eines Leverkuseners ins Gesicht bei der schrecklichen 76:81-Niederlage – nach 75:66-Führung und einem anschließenden 1:15-Negativlauf – bekanntlich einen Nasenbeinbruch erlitten und deshalb doppelte Schmerzen. Diese Verletzung ist nun nach mehreren Montag-Untersuchungen am Dienstag operativ behoben worden.

Für Center Johannes Joos ist eine Maske angefertigt worden

„Erfolgreich“, wie die Schalker Basketballer am Mittwoch auf ihrer Internet-Seite mitteilen. „Ob Johannes Joos am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel gegen die Artland Dragons wieder mitwirken kann, ist jedoch fraglich“, steht dort weiter. „Zwar wird für den Center eine Maske angefertigt, doch die Entscheidung über einen Einsatz fällt erst kurzfristig.“

Ganz sicher wäre ein JJ-Einsatz gerade beim Tabellenletzten in Quakenbrück nicht schlecht, gilt es doch für die königsblauen Korbjäger, dort nach Möglichkeit den dritten Saisonsieg zu landen.

Zwei Schalker Heimspiele im Januar an einem Montagabend

Zwei außergewöhnliche Heimspiel-Termine wird es für die Schalker übrigens im Januar 2020 geben. Sowohl gegen die MLP Academics Heidelberg (6. Januar) als auch gegen seinen Samstag-Gegner Artland Dragons (13. Januar) wird das Wilder-Team an einem Montagabend in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle spielen. Jeweils um 19.30 Uhr.

Der Grund ist, dass die Willy-Jürissen-Halle an der Lothringer Straße an beiden Wochenenden für die Oberhausener Hallenfußball-Stadtmeisterschaft geblockt ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben