Pferdesport

In Gladbeck beim Reitturnier war Gelsenkirchen los

Tina Lienkamp und Pialotta P waren beim RV Gladbeck sehr erfolgreich unterwegs. 

Tina Lienkamp und Pialotta P waren beim RV Gladbeck sehr erfolgreich unterwegs. 

Foto: Joachim Krügel

Gladbeck.   Insgesamt 54 Schleifen bekommen die Pferde von Gelsenkirchener Reitern in der Nachbarstadt an die Trense gehängt. Eine außergewöhnliche Ausbeute.

Tina Lienkamp war beim Reitturnier des RV Gladbeck die erfolgreichste Reiterin aus Gelsenkirchen. In einer Springprüfung der Klasse A** mit steigenden Anforderungen belegte die Reiterin des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Gelsenkirchen-Scholven mit Pialotta P Rang sechs. In einer Springprüfung Klasse A* kam das Paar auf Rang zwei.

Matthias Bornemann (Scholven) wurde in dieser Prüfung auf Antonius Vierter, Christina Seimer, die für die Reitgemeinschaft Räther am Stadtwald startet, ritt mit Patrice auf Rang sechs, und Janine Mader (Scholven) wurde auf Chora Siebte.

ZRFV Scholven schickt Team ins Springen

Eine weitere Springprüfung Klasse A* gewannen Christina Seimer und Patrice. Tina Lienkamp auf Pialotta P wurde Fünfte und Nadine Hahm (Scholven) auf Donnerhall’s Darling Sechste. Scholven schickte auch ein Team in die Mannschafts-Springprüfung Klasse A*. Tina Lienkamp/Pialotta P, Janine Augustin/Zentos Yakari und Lea-Sophie Cremer/Vamos belegten Platz vier.

Platz sechs in einer Springprüfung Klasse E ging an Lea-Sophie Cremer auf Zentos Lillifee und Platz acht in einem Stilspringwettbewerb Klasse E an Maja-Franziska Jäger (Scholven) auf Diva.

E-Basis: ETuS gewinnt den Vereinswettbewerb

In der Wertungsprüfung der Einzel-Springreiter der Stadtmeisterschaft auf A-Niveau wurde Tina Lienkamp auf Miss Baymax Zweite. Es folgten Lina Weßelborg (RSV Zur Linde) auf Chanell, Christina Seimer auf Patrice und Janine Augustin und Zentos Yakari.

Der Reitverein ETuS Gelsenkirchen gewann den Vereinswettbewerb auf E-Basis. Der Vizemeister 2018 in dieser Wertung startete mit Pamela Besler/King George, Hannah Cölcüler/Nacho, Luca Cap/Elektra und Jona Göbel/ Tom Tom. Der RV Gladbeck wurde Zweiter, und Titelverteidiger RSG Marl-Löntrop kam auf Platz drei. In der Einzelwertung gewannen Luca Cap und Elektra vor Maike Strangemann auf Knockenpower Lulu. Dritte wurde Hannah Cölcüler auf Nacho.

Gelsenkirchener auch in der Dressur erfolgreich

In den Dressurwettbewerben waren die Gelsenkirchener nicht weniger erfolgreich. In einer Dressurreiterprüfung Klasse L gewann Jaqueline Konrad auf Isabel die Goldene Schleife. Platz zwei belegten Selina Schulz und Dein Filou, Platz vier ging an Lea-Sophie Cremer und Vamos. Auf Platz fünf ritt Janine Augustin auf Charly Checker. Alle vier starten für Scholven.

Cora-Lee Weeke (RG Stall Prost) erreichte mit Dirty Harryin in einer Dressurprüfung Klasse A* Platz fünf sowie gemeinsam Platz sechs mit Emilia Breilmann (Resser RV) mit Dream Girl 59 und Rebecca Pohl (Scholven) mit Flatley’s Hit. Platz eins im Dressurreiterwettbewerb Klasse E ging an Alea Maria Baraniak (Scholven) und Charly Checker. Die für Buer startende Carlotta Haurand wurde mit Tender Fünfte und Vereinskameradin Lea Sophie Verwoerd Neunte.

Stadtmeisterschaft: RV Gelsenkirchen auf Rang drei

Mit Carlotta Haurand/Tender und Viola Gaschi/Arlanda L gewannen Bueranerinnen zwei der drei Reiterwettbewerbe. Lea Sophie Verwoerd wurde mit Tender Dritte und Leni-Sophie Gosmann (Scholven) mit Frieda Vierte.

In der Stadtmeisterschafts-Wertungsprüfung Einzelreiter Klasse A kam Alyssa Herbrich (Prost) auf Valido’s Perfect P auf Platz zwei. Emilia Breilmann (Resse)/Dream Girl belegte Platz fünf, Cora-Lee Weeke (Prost)/Dirty Harry Rang sieben und Carina Sander (Scholven)/Baumann’s Latoya Platz elf. Den ersten Vereinswettbewerb gewann der RV Gladbeck vor dem RV Bottrop und dem RV Gelsenkirchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben