Ferien auf dem Reiterhof an der Willy-Brandt-Allee

Foto: Joachim Kruegel

Erle.   Der Reiterverein Gelsenkirchen hatte in diesem Jahr seinen Sommer-Reitertag an einem Sonntag in den Sommerferien ausgetragen. Viele Reitsportler, die nicht in den Urlaub gefahren waren, hatten diese Gelegenheit gerne angenommen, um sich im Wettstreit mit anderen zu messen. Ging es dabei nicht unbedingt so verbissen wie auf anderen Turnieren zu, so war doch so viel Ehrgeiz vorhanden, dass bei den meisten der Ponyhof-Gedanke zumindest während des eigenen Starts in den Hintergrund rückte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Reiterverein Gelsenkirchen hatte in diesem Jahr seinen Sommer-Reitertag an einem Sonntag in den Sommerferien ausgetragen. Viele Reitsportler, die nicht in den Urlaub gefahren waren, hatten diese Gelegenheit gerne angenommen, um sich im Wettstreit mit anderen zu messen. Ging es dabei nicht unbedingt so verbissen wie auf anderen Turnieren zu, so war doch so viel Ehrgeiz vorhanden, dass bei den meisten der Ponyhof-Gedanke zumindest während des eigenen Starts in den Hintergrund rückte.

Jule Joschko holt die Goldene Schleife

Nah dran an diesem Ponyhof-Klischee war dabei noch der Führzügelwettbewerb, der Einstieg der jüngsten Pferdesportler in den Vergleichswettkampf. An der Reitanlage an der Willy-Brandt-Allee waren sieben Teilnehmer an den Start gegangen, sechs davon vom gastgebenden Verein – und der Sieg ging an die einzige auswärtige Reiterin, an Jule Joschko aus Marl. Zweite wurde Lea Rutkowski, Dritte Elisabeth Wolff und Ida Wilhelm und Fünfte Victoria Sander, Esila Güraras und Soley Wemhoff.

In der Stufe darüber, dem Einfachen Reiterwettbewerb, gab es fünf Abteilungen, von denen in vieren ausschließlich Mitglieder des Reitervereins Gelsenkirchen starteten. Die ersten Plätze gingen an Lara Malou Bellingröhr/ Don von der Reitgemeinschaft Stall Räther, Sophia Müller/ Nino, Talia Valih/ Polly, Leonie Tadday/ Polly und Mara Neubauer/ Penny. Die zweiten Plätze gingen an Lea Neumann/ Britt (Räther), Leonie Tadday/ Penny, Aliyha Kuschmierz/ Lerche, Jana Leymann/ Penny und Johanna Pusch/ Rudolf sowie die dritten Plätze an Elena Emmrich/ Gillan, Sidney Ann Uhlenbrock/ Penny, Kim-Alissa Leymann/ Rudolf, Leo Paul Lengk/ Aristo und Doreen Kozel/ Polly.

Die Plätze zwei und drei im Dressurreiterwettbewerb Klasse E gingen an die RG Stall Räther für Patricia Helbich/ Cudna und Charlotte Schanz/ Don. Zweite im Dressurwettbewerb Klasse E wurde Natalie Braun/ Shakheel vom ZRFV Scholven, auf Platz vier landete Jennifer Braun/ Sunrise vom Reiterverein Gelsenkirchen. Ihre Vereinskollegin Patricia Soave gewann mit Walomy den Dressurwettbewerb Klasse A. Zudem wurde sie Dritte im Dressurreiterwettbewerb Klasse A. Tina Posdziech vom ETuS Gelsenkirchen kam auf Platz vier. Auch im Dressurreiterwettbewerb Klasse L ließ man auswärtigen Teilnehmern den Vortritt. Auf Platz drei dann kam vom Gastgeber Michele di Cosola/ World Class und auf Platz vier noch einmal Tina Posdziech/ Wincho.

Im Parcours siegt Lucy Schenk

Im Parcours blieb noch ein erster Platz in Gelsenkirchen. Lucy Schenk (Räther) gewann mit Skipper Star Pondie den Springwettbewerb der Klasse A. Stallkameradin Christina Seimer wurde mit Patrice Dritte. Melissa Julius vom Resser Reiterverein wurde mit Gloria Prince Dritte im Stilspringwettbewerb und Ira Lawrenz (GE) mit Cissy Zweite im Springreiterwettbewerb.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben