Fußball

Feldmeisterschaft: Erler SV 08 gewinnt Finale gegen Hassel

Die Erler Spieler feiern den Gewinn der Feldmeisterschaft.

Die Erler Spieler feiern den Gewinn der Feldmeisterschaft.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Buer.  Der Fußball-Bezirksligist bezwingt im Finale den Liga-Rivalen SC Hassel. Elfmeterschießen bringt die Entscheidung.

Der Volksbank Ruhr Mitte Cup bleibt eine weitere Saison im Besitz des Erler SV 08. Ein Jahr nach dem überraschenden Gewinn der Stadtmeisterschaft setzte sich der Fußball-Bezirksligist auch diesmal bei den Titelkämpfen durch, wobei es beim anschließenden Jubeln keinen Unterschied machte, dass das Turnier erstmals offiziell als Feldmeisterschaft im Kreis bezeichnet wurde. Im Endspiel setzten sich die Erler gegen den Liga-Rivalen SC Hassel nach torlosen 30 Minuten mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch.

Hasseler Lambertz scheitert an ESV-Torhüter Wollny

Erst nach dem 16. Elfmeter war klar, dass die Erler ihre Hände auch in diesem Jahr zum Himmel strecken durften. Der Hasseler Jannik Lambertz scheiterte mit seinem Schuss an ESV-Torhüter Nico Wollny, der damit zum gefeierten Held wurde. Der aus Stuckenbusch gekommene Schlussmann parierte zuvor schon die Elfmeter von Marcel Winkler und von Nils Thomczik und wurde von der Jury zum Torhüter des Turniers gewählt. Das Team von Trainer Hartmut Scholz strich für die Wiederholung des Triumphes 1000 Euro ein. Der unterlegene Finalist aus Hassel musste sich mit 750 Euro begnügen.

Den dritten Platz und damit 500 Euro sicherte sich Westfalenligist YEG Hassel. Im kleinen Finale, das als Elfmeterschießen ausgetragen wurde, behielt der Turnierfavorit mit 6:5 die Oberhand gegen den in die Landesliga abgestiegenen SV Horst 08, der die Heimreise mit 350 Euro in der Tasche antreten durfte.

Ruben Occhiuzzo bester Spieler des Turniers

Als bester Spieler des Turniers wurde Ruben Occhiuzzo ausgezeichnet. Bester Torschütze war Mike Rogowski vom Ausrichter SSV Buer mit drei Treffern. Trotz des wechselhaften Wetters, das den Veranstalter zu einer etwa halbstündigen Unterbrechung wegen eines Gewitters zwang, kamen fast 1000 Zuschauer zur Sportanlage an der Löchterheide nach Buer. Kreisvorsitzender Christian Fischer war mit dem Turnier sehr zufrieden und versprach: „Wir werden versuchen, die Veranstaltung weiter zu professionalisieren.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben