Fußball-Westfalenliga

 Faruk Gülgün schlenzt YEG Hassel zum ersten Saisonpunkt 

Hassels Faruk Gülgün (Mitte), hier im Duell mit Hohenlimburgs Thomas Ludwig (re.), traf zum 1:1.

Hassels Faruk Gülgün (Mitte), hier im Duell mit Hohenlimburgs Thomas Ludwig (re.), traf zum 1:1.

Foto: Olaf Ziegler

Hassel.  Nach einem 0:1-Rückstand schaffen die Westfalenliga-Fußballer von YEG Hassel gegen den SV Hohenlimburg ein 1:1. Faruk Gülgün trifft.

Faruk Gülgün hatte die Wahl. Sollte der Stürmer des Fußball-Westfalenligisten YEG Hassel den Freistoß aus 20 Metern mit voller Wucht und vielleicht zulasten der Genauigkeit aufs Tor des SV Hohenlimburg bringen? Oder doch lieber die Kugel mit feinem Füßchen über die Mauer schlenzen? Der 28-Jährige entschied sich am Sonntagnachmittag für Letzteres und lag damit goldrichtig. Faruk Gülgün schlenzte das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich in den Winkel und bescherte seinem Team damit nicht nur den ersten Treffer nach zwei Partien ohne eigenen Torerfolg, sondern auch den ersten Punktgewinn in dieser Saison.

„Das war ein klasse Tor. An solchen Szenen sieht man, wie wichtig Faruk für uns ist“, jubelte YEG-Trainer Ali Durmaz nach dem ersten kleinen Erfolgserlebnis nach den fünf Niederlagen zum Auftakt. „Ich bin sehr froh, dass die Jungs, die auf dem Platz gestanden haben, endlich das abgerufen haben, was wir gefordert haben“, freute sich Ali Durmaz.

Vincenzo Porrello köpft Hohenlimburgs 1:0

Mentalität. Die hatte Ali Durmaz zuvor von seinen Jungs verlangt. Zuletzt hatte es insbesondere nach Rückständen daran gehapert. Doch diesmal war es anders. Dabei meinte es der Spielverlauf erneut nicht gut mit den Hausherren: Nach einer guten ersten Hälfte, in der YEG das Geschehen kontrollierte und einige Male auch gefährlich in der Offensive auftauchte, lag plötzlich der als Tabellenvierter angereiste Gast in Front. Vincenzo Porrello köpfte in der 53. Minute eine Flanke von der linken Seite zum 1:0 für den bislang harmlosen SVH ein.

„Aber diesmal haben die Jungs Moral bewiesen und nicht aufgesteckt“, stellte Ali Durmaz fest. Die Hasseler gewannen die Spielkontrolle zurück und glichen in der 72. Minute dank des herrlichen Freistoßes von Faruk Gülgün aus. Doch YEG wollte mehr. Wieder war es Faruk Gülgün, der sich stark durchsetzte und quer auf Seyit Ersoy legte. Jener schoss allerdings den schon am Boden liegenden Gäste-Keeper Jonas Schilling an (85.). „Der muss einfach reingehen“, so Ali Durmaz.

YEG-Trainer Ali Durmaz: „Die Spielweise war richtig gut“

Da die Gastgeber die sich an die Ersoy-Chance anschließende letzte Hohenlimburger Druckphase überstanden, konnten sie sich zumindest über den ersten Zähler freuen. „Der Punkt ist wichtig, aber die Spielweise ist noch entscheidender. Die war richtig gut. Endlich haben wir diese Mentalität gezeigt, nicht verlieren zu wollen. Das müssen wir jetzt mitnehmen und weiterpunkten“, sagte Ali Durmaz. Ein Anfang ist nun mit etwas Verspätung gemacht. Dank der richtigen Wahl von Faruk Gülgün.

Tore: 0:1 Vincenzo Porrello (53.), 1:1 Faruk Gülgün (72.).

YEG Hassel: Keser - Göktas, Özgen, Turhal, Esen - Demircan (66. Celen), Özkaya (90. Kiral), Kodaman, Ersoy - Gülgün, Tosun.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben