Fußball-Bezirksliga

Der Erler SV 08 will am spielfreien SC Hassel vorbeiziehen

Im Hinspiel am 16. September jubelten die Erler viermal, sie gewannen bei der Horster Reserve mit 4:1. Fabrice Meinert feiertsein Tor zum 2:0.

Im Hinspiel am 16. September jubelten die Erler viermal, sie gewannen bei der Horster Reserve mit 4:1. Fabrice Meinert feiertsein Tor zum 2:0.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.   „Die Aussicht ist sehr verlockend. Das sollte unser Ziel sein“, sagt Trainer Hartmut Scholz. SV Horst 08 II kommt am Donnerstagabend zum Derby.

Der Erler SV 08 hat über Ostern die große Möglichkeit, den derzeit vier Punkte besseren Tabellenvierten SC Hassel in der Fußball-Bezirksliga zu überflügeln. Für die Forsthaus-Kicker stehen zwei Nachholspiele auf dem Programm: Am Gründonnerstag erwarten sie um 18.30 Uhr den SV Horst 08 II zum Derby, und am Ostermontag folgt um 15 Uhr das Gastspiel bei den Sportfreunden Stuckenbusch in Recklinghausen.

Nach drei Siegen in Folge, zuletzt gab es ein 4:1 beim Schlusslicht SW Röllinghausen, sind die Erler hungrig auf mehr. „Die Aussicht, mit zwei weiteren Siegen über Ostern an den spielfreien Hasselern vorbeizuziehen und bis auf einen Punkt an den Tabellendritten SG Castrop-Rauxel heranzurücken, ist sehr verlockend. Das sollte unser Ziel sein“, sagt Trainer Hartmut Scholz.

Justin Kitscha steht im ESV-Tor

Er wird sicherlich nicht den Fehler machen, den Gast aus Horst nach dessen kläglicher Leistung vom vergangenen Sonntag bei Gençlerbirliği Resse (2:6) zu beurteilen. „In dieser Liga muss man jeden Gegner ernst nehmen“, sagt der Erler Coach. „Wir werden das Spiel vernünftig angehen. Wir wissen aber auch, dass es schwer wird, uns zu schlagen, wenn wir unser Leistungsvermögen abrufen.“

Die Grün-Weißen müssen weiterhin auf den zur SSV Buer in die Landesliga wechselnden Nico Dziabel (Muskelfaserriss) verzichten. Außerdem fehlt Tobias Zimmer (private Gründe). Für ihn wird Justin Kitscha am Donnerstagabend das ESV-Tor hüten.

08-Trainer Schmalz rechnet sich Chancen aus

Die Horster werden wohl ebenfalls fast vollzählig antreten können. Auf der Liste der Ausfälle steht bislang nur Serkan Köse (berufliche Gründe). Mindestens ebenso wichtig wie die Aufstellung dürfte die richtige Einstellung sein. So wie gegen Gençlerbirliği sollten sich die Horster nicht noch einmal präsentieren, wenn sie nicht sofort wieder absteigen wollen. Noch liegen sie drei Punkte vor dem drittletzten Tabellenplatz.

„Gençlerbirliği spielt einen Fußball, mit dem wir einfach nicht klarkommen“, sagt 08-Trainer Willi Schmalz, der in grauer Vorzeit mal im Tor des Erler SV 08 stand. „Die Erler treten anders auf. Deshalb rechne ich mir dort durchaus etwas für uns aus.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben