Rollstuhl-Basketball

Zum dritten Mal Basketball im Rollstuhl

Für Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets Schwelm, ist das Turnier der Rollstuhl-Basketballer eine Herzensangelegenheit. Am Samstag geht die dritte Auflage ab 10 Uhr in Szene

Für Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets Schwelm, ist das Turnier der Rollstuhl-Basketballer eine Herzensangelegenheit. Am Samstag geht die dritte Auflage ab 10 Uhr in Szene

Foto: Marinko Prša

Schwelm.  EN und RE Baskets Schwelm bitten am Samstag ab 10 Uhr zum Turnier in die Dreifachhalle an der Milsper Straße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits zum dritten Mal geht das Rollstuhlbasketball-Turnier der RE und EN Baskets Schwelm am heutigen Samstag in Szene. Um 10 Uhr beginnen die Spiele in der Dreifachhalle an der Milsper Straße.

Das Turnier steht unter dem Motto „GemeinsamInklusiv.“ Acht gemischte Mannschaften bestehend aus Spielern mit und ohne Handicap haben bereits fest ihre Teilnahme zugesagt, darunter erfahrene Rollstuhl-Basketballer sowie „Neulinge.“ Alles in allem ist mit einem sportlich-actionreichen Event zu rechnen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, dafür zu sensibilisieren, dass Menschen mit Handicap ebenso wertvolle und einsatzbereite Mitarbeiter in Unternehmen sind und darüber hinaus helfen, den Fachkräftemangel in der Region auszugleichen.

Anfangs keine geeignete Halle

Omar Rahim, Geschäftsführer der EN Baskets Schwelm: „Das Rollstuhlbasketballturnier liegt mir persönlich sehr am Herzen und ich freue mich, dass dieses Event von Jahr zu Jahr immer größere Kreise zieht. Mit der Salto-Systems GmbH einen Partner gefunden zu haben, der das Konzept mit voller Überzeugung mit trägt, ist eine tolle Sache und stärkt die Veranstaltung für die Zukunft.“

Rahim hatte einst die Idee zu diesem außergewöhnlichen Turnier. Vor etwa einem Jahrzehnt. Zwar seien die Halle West, die des Märkischen Gymnasiums und die Sporthalle Ost die einzigen Hallen gewesen, die infrage gekommen wären. Allein die bauliche Beschaffenheit machte Probleme. Duschbereiche, entsprechende Wege vom Eingang bis hin zu Umkleidekabinen und weiter zur Halle sind nur unter erheblichen Schwierigkeiten mit einem Rollstuhl zu erreichen. Barrierefrei ist anders. Schließlich sorgte die Dreifachhalle für neue Perspektiven – und für eine gelungene Premiere für dieses Turnier.

Omar Rahim selbst aktiv

Im Mai 2017 gelang die Turnier-Premiere. Von der Evangelischen Stiftung Volmarstein traten Mannschaften des Berufsbildungswerks (BBW), des Werner-Richard-Berufskollegs und der Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) an. Mit dem Behindertenbildungswerk hatten sich die Baskets erfahrene Organisatoren ins Boot geholt.

Neben der Organisation stellten die EN Baskets auch eine Mannschaft. Neben Trainer Falk Möller war auch Omar Rahim mit von der Partie. „Es ist extrem anstrengend, alles auf einmal und es klappt irgendwie doch nicht“, resümierte er nach dem Turnier in 2017.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben