Spring- und Dressur-Turnier

Kleines Volksfest am Brunnenhof

Starke Leistung: Brunnenhofs Amazone Helen Tewes mit „Golda“.

Starke Leistung: Brunnenhofs Amazone Helen Tewes mit „Golda“.

Ennepetal.  Es war mal wieder ein kleines Volksfest, was die Reiterinnen und Reiter vom Brunnenhof geboten hatten. Das große Spring- und Dressur-Turnier auf der Anlage am Strückerberg bot viel Spannung, aber auch viel Gemütliches für das große Starterfeld.

So war auch Angelika Moors-Ulbricht, sie zählte federführend zu den Turnier-Organisatorinnen und wirkte zudem als Richterin neben Robert-Alexander Hönke, Girun Sauer, Anja Schwenk, Stephan Weyandt, Renate Elberich und Brigitta Wego, nach den Wettkämpfen hochzufrieden. „Es war besser als wir erwartet haben. Keine Ausfälle, keine Verletzungen, keine Unfälle“, so die Vorsitzende des gastgebenden ZRFV Brunnenhof. Überdies stimmte das Wetter, so dass auch die Zuschauer-Resonanz den Gastgeber zufrieden stellte.

Dennoch musste einmal die ärztliche Abteilung eingreifen, als einem Spaziergänger in der Nähe der Turnieranlage schwindelig wurde und auch noch umgekippt war. Schnell waren die ersten Hilfskräfte zur Stelle, konnten einen Krankenwagen rufen und den Mann retten.

Marc Baudach holt zwei Siege

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Marc Baudach. Der für den RV Waltrop startende Profi war mit Nachwuchspferden aus dem Besitz von Paul Schockemöhle am Start. Er siegte in den Klassen der Springpferdeprüfungen M und L (jeweils auf „Casharee“) und sicherte sich dort je „Silber“ (auf „Sancho“ und auf „Charouet“).

Gute eigene Bilanz

Auch mit dem Abschneiden der eigenen Reiterinnen und Reiter war Angelika Moors-Ulbricht zufrieden. Immerhin setzte es drei Siege, achtmal „Silber“ und dreimal den dritten Platz – dazu landeten Brunnenhof-Reiterinnen achtmal auf Platz vier. Für den größten Erfolg sorgte Helen Tewes, die zusammen mit „Golda“ in der M-Stilspringprüfung den ersten Platz erzielte. Damit sicherte sie sich mit dem von ihr ausgebildete Pferd die Goldene Schleife. Der vierte Platz in der Springpferdeprüfung A auf „Ann-Jolie“ komplettierte ihren Erfolg. Ferner siegten Amira-Milena Velthuis (auf „Blockbuster“, Stilspingen E) und Charlotte Rinsche (auf „Theo“, Führzügel-WB).

Siege für ERV und Gut Kartenberg

Ebenso erzielten weitere heimische Reiterinnen gute Ergebnisse. So siegte für den LZRFV Gevelsberg Gut Kartenberg: Paula Schröder auf „Evita“ (Dressur-WB, Hufschlagfiguren). Einmal „Bronze“ vervollständigte die erfolgreiche Bilanz. Ein Sieg ging auch an den Ennepetaler RV: Kim Louisa Herberg (auf „Ricardo“, Dressur E).

Ferner gab es gute Platzierungen für den RV Schwelm (u.a. einmal „Bronze“, einmal Platz vier), Märk. RFV Haßlinghausen (u.a. zweimal der vierte Platz) und dem ZRFV Auf der Gethe (u.a. einmal „Bronze“).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben