Frauen-Landesliga

Gevelsberger HSG-Frauen behaupten den zweiten Platz

Einmal mehr eine starke Leistung im Dress der HSG Gevelsberg-Silschede:  Nadine Kling.

Einmal mehr eine starke Leistung im Dress der HSG Gevelsberg-Silschede: Nadine Kling.

Foto: Jens Pommerenke / Archiv

Gevelsberg.  Die Landesliga-Frauen der HSG Gevelsberg-Silschede behaupten mit dem Arbeitssieg in Herbede den zweiten Platz.

Nach großem Kampf und einer echten Energieleistung behauptete sich die HSG Gevelsberg-Silschede in der Handball-Landesliga der Frauen mit 24:23 (14:12) beim HSV Herbede. Somit behaupten die Gevelsbergerinnen den zweiten Platz. „Jede Einzelne hat alles gegeben, ich bin sehr stolz auf die kämpferische Leistung der Mannschaft.“ Das Lob von Trainer Sven Heinzemann ist bezeichnend für den Kraftakt, den die Gevelsbergerinnen in Herbede ablieferten. Mit nur acht Feldspielerinnen reiste die HSG an, verlor zu allem Überfluss während der Partie noch Julia Kastel nach einer Verletzung. Auch aufseiten des HSV gab es einige angeschlagene Akteurinnen.

Gevelsberg gerät in 18:20-Rückstand

Die Gevelsbergerinnen drückten nicht wie gewohnt aufs Tempo und reagierten so auf die fehlenden Wechselmöglichkeiten. Mit einer Manndeckung gegen die beste Rückraumschützin von Herbede waren sie über weite Strecken des Spiels erfolgreich und behaupteten eine knappe Führung. Angeführt von den starken Nadine Kling und Frederike Meyer erarbeiteten sie sich Tor um Tor, gerieten aber in Halbzeit zwei mit 18:20 (49.) ins Hintertreffen.

Erst zwei Minuten vor dem Abpfiff holten sie sich die Führung mit dem 24:23 zurück. Es folgte Chancen auf beiden Seiten, wobei Nathalie Fladung, die Heinzemann aus der zweiten Mannschaft hinzu holte, ihre überragende Leistung krönte und den Sieg für die Gäste festhielt. Heinzemann: „Natürlich haben wir einige Würfe liegen lassen. Aber unter diesen Voraussetzungen sind wir einfach glücklich mit unserem Spiel und den zwei Punkten.“

HSG Gevelsberg-Silschede: Fladung – Kling 9, E. Hark 9/4, Meyer 2, Stephan 2, Hanstein 1, Jansen 1, Kastel, Blasco.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben