Fußball

Dülm erwartet verstärkte Schwerter

Mats Völlmecke

Mats Völlmecke

Foto: Jens Pommerenke / AirPictures.de

Ennepetal.   Für die heimischen Bezirksligisten von BW Voerde geht es bereits am Dienstagabend weiter im Ligabetrieb. Die Dülm-Elf erwartet den ETuS Schwerte.

Die Tabelle der Fußball-Bezirksliga 6 vermittelt derzeit ein schiefes Bild. Schnee und Eis haben am Ende des alten und zu Beginn des Jahres zu Spielausfällen geführt.

Zwischen 17 und 19 Partien haben die 16 Teams bisher absolviert. Zu den Mannschaften, die mit zwei Spielen im Rückstand sind, gehört auch Aufsteiger BW Voerde. Deshalb stehen der Elf vom Tanneneck jetzt zwei Englische Wochen in Folge bevor. Nach dem Überraschungserfolg vom Sonntag beim Geisecker SV gehen die Voerder entsprechend selbstbewusst in die nun zum dritten Mal angesetzte Partie gegen ETuS DJK Schwerte. Am 10. Dezember 2017 und 18. Februar 2018 war es nichts mit dem Anpfiff. Für den heutigen Dienstag ist BW-Trainer Marc Dülm optimistisch, dass es endlich klappt.

Der Coach weiß, dass er den Gegner nicht nach dem Tabellenplatz beurteilen darf: „Die Mannschaft ist mit fünf Hochkarätern verstärkt worden.“ Dazu gehört auch Dülms Ex-Schützling aus Schwelmer Zeiten, Tobias Felgner, der nach einem Kurzausflug zu Fortuna Hagen zu ETuS zurückgekehrt ist. Torjäger Dennis Frohn, nach einem freiwilligen Rückzug in die zweite Mannschaft wieder im Kader der „Ersten“, und Jasmin Smajlovic ist vom Landesligisten SSV Hagen an die Ruhr zurückgekehrt.

Im Hinspiel holten die Ennepetaler ihre ersten Punkte in der Bezirksliga, fürs Rückspiel wäre Marc Dülm mit einem Punkt schon zufrieden. „Wir wollen Schwerte keinesfalls näher herankommen lassen – aber zu Hause wünsche ich mir schon einen Sieg“, erklärt er. „Auf jeden Fall wollen wir so gut wie möglich dagegen halten.“

Der hart erkämpfte Sieg in Geisecke hat bei einigen Voerder Spielern Blessuren hinterlassen. Doch Marc Dülm rechnet nicht mit Ausfällen. Wie schon am Sonntag wird allerdings auch heute Urlauber Mats Völlmecke fehlen. Die Schwerter kommen mit Rückenwind zum Tanneneck. Sie haben mit dem 2:1 bei Schlusslicht SG Hemer am Sonntag die Abstiegsränge verlassen.

Wetter bei Fortuna Hagen gefordert

Spitzenreiter FC Wetter holt heute die Partie bei Fortuna Hagen vom 17. Spieltag (18. Februar) nach. Die Elf von Trainer Markus Dönninghaus, einst beim VfB Schwelm als Spieler und Trainer aktiv, geht auch auf dem ungewohnten Klutert-Hartplatz als Favorit in die Partie. Immerhin sind sie in der Meisterschaft seit 15 Spielen unbesiegt, holten dabei 41 Punkte in Serie. Zuletzt gelang ein 2:1-Sieg beim VfL Schwerte. Die Hagener dagegen unterlagen in ihrem einzigen Punktspiel 2018 mit 1:4 bei Eintracht Ergste.

Für die Elf vom Harkortberg ist ein Sieg auch schon deshalb Pflicht, weil sie derzeit mit Hagen 1911 und SC Berchum/Garenfeld ein punktgleiches Spitzentrio bildet. Mit einem Dreier würde sich der FC Wetter wieder etwas absetzen. Im Hinspiel überraschten die Hagener mit einem 3:2-Sieg am Harkortberg gegen einen damals noch nicht gefestigten FC Wetter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben