Tischtennis

TTC Homberg kommt der Rettung ein gutes Stück näher

Jürgen Grewing steuerte zwei Einzelsiege zum Gesamterfolg des TTC Homberg in Krefeld bei.

Jürgen Grewing steuerte zwei Einzelsiege zum Gesamterfolg des TTC Homberg in Krefeld bei.

Foto: Ulla Michels

Duisburg.   Der Duisburger gewinnt das wichtige Spiel bei Rhenania Königshof und hat zumindest Platz neun damit sicher. Meiderich 06/95 ist noch nicht durch.

Der TTC Homberg hat den größten anzunehmenden Unfall abgewendet und wird die Punktrunde in der Tischtennis-Landesliga mindestens auf dem neunten Platz abschließen. Damit rückt der Klassenerhalt wieder ein Stückchen näher. Den hat Meiderich 06/95 eine Etage höher noch nicht gesichert.

Verbandsliga: PSV Oberhausen – Meiderich 06/95 9:0/TTC Bottrop – Meiderich 06/95 9:1: Einen Spieltag vor Saisonende sind die Meidericher noch nicht aller Sorgen ledig. In den Duellen mit den als Meister feststehenden Oberhausenern und dem Tabellennachbarn aus Bottrop traten die Gäste jeweils in einer Rumpfbesetzung an und hatten nichts zu bestellen. Lediglich in der zweiten Partie reichte es zum Ehrenpunkt durch Nachwuchsspieler Thomas Janissen. „Im letzten Spiel werden wir aber auf jeden Fall noch einmal komplett antreten“, sagt Teamsprecher Christian Knorr. Theoretisch könnte Meiderich nämlich noch vom derzeitigen sechsten Rang auf Relegationsplatz acht abrutschen. Um das sicher zu verhindern, sollte ein Sieg gegen die bereits abgestiegene MTG Horst II her.

Landesliga: Rhenania Königshof – TTC Homberg 5:9: Platz neun, von Teamsprecher Christian Timmerman vor Rückrundenbeginn prognostiziert, wird es für den Aufsteiger nun mindestens – an die kleine Chance, sich als Achter noch direkt zu retten, glaubt er nicht wirklich. Dafür müsste neben einem eigenen Sieg im Derby am Samstag beim Meidericher TTC ein Ausrutscher von Rot-Weiß Gierath gegen den als Absteiger gesetzten ASV Einigkeit Süchteln II her.

„Möglich wäre es, aber das ist unrealistisch“, sagt Timmerman, der sich mit seinen Teamkollegen jetzt lieber auf die Relegation konzentriert. Nach jetzigem Stand sind für die zwölf Landesliga-Neunten fünf Plätze frei; weitere Rückzüge würden diese Zahl naturgemäß erhöhen. Klar ist, dass die Fahrt zum Relegationsturnier eine weite sein wird, denn Gastgeber wird der Neunte der Gruppe 12 sein – wohl entweder die SV Ennert aus Bonn oder der TTC Blau-Weiß Brühl-Vochem III.

In Krefeld fuhren die Homberger einen verdienten Sieg ein – ungewöhnlicherweise in einem Duell, bei dem keine einzige Partie in den fünften Satz ging. Thorsten Kurscheit, Jürgen Grewing (je 2), Christian Timmerman, Luca Kasper und Maarten Peltz gewannen ihre Einzel, Kasper/Peltz und Kurscheit/Timmerman siegten im Doppel. Ein wichtiger Faktor war auch die starke Unterstützung der Vereinsmitglieder, die mit dem Team mitgereist waren.

TTV Falken Rheinkamp II – Meidericher TTC 9:2: Trotz des klaren Endergebnisses dauerte die Partie zweieinhalb Stunden, denn Meiderich wehrte sich beim Meister nach Kräften. „Wir waren sicher nicht völlig chancenlos“, so Teamsprecher Peter Markwitz. Am Ende reichte es zumindest zu einem Einzelsieg durch Peter Markwitz sowie einem Erfolg für das Ersatzleute-Doppel Jörg Götzen/Li Jinlou.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben